Vette schlägt zurück

bv1-vlothoFußball-Bezirksliga: Verteidiger köpft Stift Quernheim zum 3:2 im Topspiel gegen Vlotho

Kirchlengern(BZ). Der BV 21 Stift Quernheim hat das Titelrennen der Fußball-Bezirksliga noch spannender gemacht. Die »Stifte« fügten dem bisherigen Spitzenreiter SC Vlotho die erste Saisonniederlage zu und übernehmen nun zumindest vorerst wieder die Tabellenspitze. Vlotho ist punktgleich und darf noch ein Spiel mehr austragen.

Das Spitzenspiel im Friedenstal hielt das, was es im Vorfeld versprochen hatte. Die Gäste agierten von Anfang an mit viel Druck, anders als bei der Niederlage in Bad Oeynhausen im Februar ließ sich Stift Quernheim davon dieses Mal aber nicht locken.

Nach fünf Minuten wurden die Pläne von Trainer Frank Schwöppe dann ein erstes Mal durcheinander gewirbelt. Stürmer Pascal Siebers versuchte einen Ball relativ weit unten zu köpfen und wurde dabei von Jannik Schling am Kopf erwischt – blutende Platzwunde. Siebers wirkte benommen, musste sich auswechseln lassen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Mit einer Gehirnerschütterung musste der Stürmer über Nacht zur Beobachtung bleiben. Nach fünfminütiger Unterbrechung kam Sebastian Kropp ins Spiel, der sich gleich mit einer Großchance einführte. Es blieb beim 0:0. Bis zur 23. Minute.

Nach einem Freistoß aus zentraler Position 40 Meter vor dem Tor von Carlos Carvalho war Christian Fahrnow mit dem Kopf zur Stelle und brachte die Hausherren mit 1:0 in Führung. Nur zwei Minuten später hatte Leon Sobottka den Ausgleich auf dem Fuß, traf aber nur an die Latte.

Kurze Zeit später musste auch Vlothos Trainer Olaf Sieweke verletzungsbedingt auswechseln. Für Sobottka und Schling ging es nicht weiter. Die »Stifte« nutzten diese kurze Phase der Unordnung bei den Gästen zum 2:0. Erneut bewies Carvalho seine Qualität als Vorlagengeber und Kropp spielte bei dem Konter seine ganze Stärke aus (33.). Vlotho hatte zwar leichte Vorteile, nach fünfminütiger Nachspielzeit ging aber der BV 21 mit einer 2:0-Führung in die Kabine. Auch dank einer hohen Effizienz im Abschluss.

Nach Wiederbeginn agierte Vlotho nicht mehr ganz so zielstrebig, während Stift Quernheim seine Aktionen nur selten gefährlich bis zum Ende spielte. In der 72. Minute tauchte Maximilian Laege dann aber freistehend vor Torwart Alexander Tippel auf – die Riesenchance zur endgültigen Entscheidung. Laege zögerte ein wenig und musste schließlich aus nicht mehr ganz so gutem Winkel abschließen. Tippel klärte und den Nachschuss beförderte Laege über das Tor.

bv1-vlotho-2Stift Quernheim hätte für Ruhe sorgen können und wurde nur 60 Sekunden später bestraft. Nach einem Angriff über die rechte Seite besorgte Lorenzo Fuhrberg den Anschlusstreffer. Die »Stifte« mussten wieder um den Sieg zittern. In der 83. Minute dann der Ausgleich: Nach Vorarbeit von Sascha Schmikal traf der kurz zuvor eingewechselte Nico Natale aus kurzer Distanz zum 2:2.

Die Gastgeber haderten nun zunehmend mit den Entscheidungen des Schiedsrichters Riza Öztürk aus Bielefeld, der sich zumindest eine Fehlentscheidung ankreiden lassen musste: Yannick Lorenz brachte Niklas Wüllner in der 84. Minute an der Strafraumgrenze entscheidend außer Tritt, der fällige Elfmeterpfiff blieb aber aus. Dafür entschied der Unparteiische in der 88. Minute kurz vor dem Strafraum auf Freistoß für den BV 21. Kropp brachte den Ball von der linken Seite herein und der aufgerückte Innenverteidiger Manuel Vette köpfte die »Stifte« doch noch zum Sieg.
»Nach verspielter 2:0-Führung noch einmal so zurückzuschlagen, wird uns für die kommenden Wochen stärken«, freute sich Trainer Frank Schwöppe, dem die Freude über den Sieg deutlich anzumerken war. Allerdings fand er auch einige Kritikpunkte: »Die eine oder andere Situation hätten wir noch besser ausspielen können.«

BV 21 Stift Quernheim: Wachowski – Hebrock, Siebers (10. Kropp), Fahrnow, Strauch, M. Laege (86. Samsilt), Ebmeyer, Wüllner, Carvalho (79. Gierasinski), Wester, Vette.

SC Vlotho: Tippel – Schling (28. Fuhrberg), Lorenz, Holt, Franz, Stegen, Schmikal, D . Reineke (75. Natale), Sobottka (28. Ritter), Reckendorf, Czinski.

Tore: 1:0 Fahrnow (23.), 2:0 Kropp (33.), 2:1 Fuhrberg (73.), 2:2 Natale (83.), 3:2 Vette (89.).

(Quelle: Bünder Zeitung vom 07.03.2016)

Veröffentlicht in 1. Mannschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.