Vertrag ist unterschrieben

Jugendfußball: VfL Klosterbauerschaft und BV 21 Stift Quernheim gründen die JSG Kloster-Stift

Kirchlengern(BZ). Jetzt ist es amtlich: Der VfL Klosterbauerschaft und der BV 21 Stift Quernheim haben die Jugendspielgemeinschaft JSG Kloster-Stift gegründet. Der Spielbetrieb für die Nachwuchsfußballer wird zur neuen Saison aufgenommen.

»Die Chemie passte von Anfang an. Wir freuen uns sehr, der fußballbegeisterten Jugend ein qualitativ hochwertiges Angebot präsentieren zu können, das es so im Norden der Gemeinde Kirchlengern bisher nicht gegeben hat«, sagte Lothar Bekemeier, Vorsitzender des VfL Klosterbauerschaft, bei der Vertragsunterzeichnung und war erfreut darüber, dass innerhalb von nur vier Wochen eine Vereinbarung über die künftige Zusammenarbeit getroffen werden konnte. »Seit Anfang des Jahres besteht die Altligaspielgemeinschaft ›ASG Kloster-Stift‹. Die Zusammenarbeit in der Jugend ist daher nur logisch und eine wunderbare Sache für die Kinder und Jugendlichen«, fügte Stift Quernheims Vereinschef Ernst Hake hinzu.

Die Leitung der JSG Kloster-Stift übernimmt Oliver Lüking, auch Vorsitzender des Gemeindesportverbandes Kirchlengern. Er wird dabei von den Jugendobleuten Malte Brosent (VfL) und Vadim Erbis (BV 21) unterstützt. Der geschäftsführende Vorstand wird durch Hauptkassierer Sven Dreifeld komplettiert. Hinzu kommen noch die Beisitzer Christian Schnittger und Werner Holtmann. Darüber hinaus kann die JSG auf die Unterstützung und Erfahrung ehemaliger Jugendleiter wie Michael Albrecht, Werner Holtmann oder Kettlyn und Ingo Scheiding bauen.

»Die guten Trainingsbedingungen sind beim Aufbau einer Jugendabteilung sehr hilfreich«, sagt Lüking. »Wir können den Eltern garantieren, dass ihre Kinder bei uns in guten Händen sind. Die JSG wird ihr Leitbild ›Gemeinsam stark für die Jugend‹ umsetzen«. Dass die neue Ausrichtung Potenzial habe, hätten bereits die vergangenen Tage gezeigt. Viele Anfragen von Eltern sowie Trainern und Betreuern seien eingegangen. Auch die Resonanz bei Mitgliedern und Sponsoren sei positiv. »Das Ziel der JSG ist die Heranführung und Ausbildung von Jugendspielern für den Seniorenbereich der beiden Hauptvereine«, sagt Lücking. Nur so sei es möglich, die Tradition und Leidenschaft beider Vereine fortzusetzen.

In der ersten Saison sollen alle Altersklassen (Bambini bis A-Junioren) mindestens ein Mal besetzt werden. »Obwohl wir noch nicht offiziell gestartet sind, befinden wir uns schon auf einem sehr guten Weg«, sagt Lüking. Als Trainer der A-Junioren konnte Nils Mühlenweg, derzeit noch Spieler beim SV Rödinghausen, verpflichtet werden. Er wird unterstützt von Malte Brosent. Ebenfalls die volle Rückendeckung sagte die JSG Michael Albrecht als Hautporganisator des Ueckermann-Cups zu. »So wie es derzeit aussieht, wird die 19.Auflage im kommenden Jahr auch ausgetragen«, sagte Albrecht auf Nachfrage über das internationale Hallenturnier für D-Junioren. Die Internetseite der JSG (www.jsgks.de) startet am 1. März. Dort werde über die Weiterentwicklung und Trainerverpflichtungen informiert.

Für Fragen und Informationen stehen Malte Brosent, 01 78/7 28 75 30 oder 0 52 23/7 42 69, E-Mail:malte.brosent@gmx.de, Vadim Erbis,01 76/47 70 34 96,
E-Mail:vadim.erbis@gmx.de, Uwe Dreifeld, 01 76/21 87 33 20, und Gunter Schwengel,  01 51/12 26 46 72, bereit.

(Quelle: BZ vom 30.01.2013)

Veröffentlicht in the club.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.