Taktik-Wechsel bringt den Sieg

bv1-tsvFußball-Bezirksliga: BV 21 Stift Quernheim schlägt starken TSV Schötmar 3:1

Kirchlengern(BZ). Der BV 21 Stift Quernheim hat sein Heimspiel in der Fußball-Bezirksliga gegen den TSV Schötmar mit 3:1 (1:0) gewonnen. Dank des Sieges ist der BV auch in der Tabelle an den Gästen vorbeigezogen.

Zunächst hatten die »Stifte« aber Probleme, gegen die spielfreudigen Gäste ins Spiel zu finden. Schötmar agierte ballsicher und kombinierte sich immer wieder Richtung Strafraum So hatte der TSV in der 11. Minute auch die Riesenchance, in Führung zu gehen. Stürmer Hakim Aytan luchste Patrick Zumkehr 25 Meter vor dem Tor den Ball ab, umkurvte Keeper Georg Wachowski und schob den Ball aufs Tor, Kevin Weinhardt kratzte den Ball aber von der Linie. In der Folge dominierten die Gäste weiter, gefährlich wurde es aber nicht mehr.

Stattdessen schaffte es die Elf von Michael Albrecht, sich ins Spiel zu beißen und mit Kontern für Gefahr zu sorgen. So auch in der 29. Minute, als Jan-Patrick Strauch auf der rechten Seite Tempo aufnahm und der Ball über Sebastian Kropp zu Mustafa Sandal gelang, der TSV-Schlussmann Turap Bayindir mit einem satten 20-Meter-Geschoss prüfte. Keine gute Figur machte der Keeper in der 41. Minute. Strauch zog aus 16 Metern ab, Bayindir hielt das Leder nicht fest und Kropp musste nur einschieben – die zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhafte Führung für die Gastgeber.

Diese tat den Gastgebern aber gut. Der BV hatte die Partie nun unter Kontrolle, Schötmar hatte auch in der zweiten Hälfte Probleme, Torchancen zu kreieren. Einzig Fatih Öztürk (57.) und Sinan Siviloglu (63.) sorgten für Gefahr, Die Gastgeber hatten hingegen gleich mehrfach die Möglichkeit zu erhöhen. Zunächst ging Kropp über rechts bis zur Grundlinie, scheiterte aber aus spitzem Winkel am Außenpfosten (60.), ehe Sandals 18-Meter-Schuss hart, aber zu unplatziert aufs Tor kam (62.). In der 70. Minute fast das 2:0, als Christian Fahrnow aus dem Gewühl nur an Verteidiger Ilker Siviloglu scheiterte, der auf der Linie blockte. Fünf Minuten später war es aber soweit, Fahrnow schickte Kropp, Schötmar spielte auf Abseits, Kropp legte auf den kurz zuvor eingewechselten Maximilian Laege ab – 2:0. Nur zwei Minuten später machten es die Gäste aber nochmal spannend. Öztürk schoss einen Freistoß aus 17 Metern zentraler Position in die Torwartecke zum 2:1 ein. In der 84. Minute dann die Entscheidung: Laege schickte Renée Terbeck auf die Reise und Agrat Akman wusste sich nur noch per Foulspiel zu helfen. Konsequenz – Rot und Elfmeter, den Kropp verwandelte. »Wir hatten zu Beginn Probleme mit unserem Pressing gegen den kombinationsstarken Gegner. Dann haben wir auf Konter umgestellt. Das war der Schlüssel zum Erfolg«, erklärte Michael Albrecht.

BV Stift Quernheim: Wachowski – Fiedler, Weinhardt, Strauch (63. Yakmaz), Fahrnow, Terbeck, Zumkehr, Kropp (87. Budde), Sandal (69. M. Laege), Wester, Vette.

TSV Schötmar:Bayindir – I. Siviloglu, Öztürk, Erol, Akman, Anoumou (72. Dinkelborg), S. Siviloglu, Hopp, Turp, Bakir, Aytan.

Tore:1:0 Kropp (41.), 2:0 M. Laege (75.), 2:1 Öztürk (77.), 3:1 Kropp (84. Foulelfmeter).

Rote Karte:Akman (84. Notbremse).

(Quelle: Bünder Zeitung vom 13.10.2014)

Veröffentlicht in 1. Mannschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.