Spitzenreiter sind willkommen

1. Mannschaft

bv1_joellenbeck_1Fußball-Bezirksliga: BV 21 Stift Quernheim bezwingt TuS Jöllenbeck mit 2:0

Kirchlengern(BZ). Die Tabellenführer liegen den Bezirksliga-Fußballern des BV 21 Stift Quernheim: Nachdem der VfL Holsen am letzten Spieltag des Vorjahres besiegt worden war, folgte gestern der nächste Streich. Gegen Spitzenreiter TuS Jöllenbeck siegten die »Stifte« mit 2:0 (1:0).

Die lange Winterpause hat dem BV 21 Stift Quernheim nicht geschadet. Im ersten Spiel des Jahres fuhren die Gastgeber den dritten Sieg in Folge ein. Beiden Mannschaften war die Unterbrechung allerdings anzumerken, so dass sie nicht richtig in Schwung kamen.

Den besseren Beginn konnten aber die Gastgeber verzeichnen. Gleich die erste Möglichkeit hätte die Führung bringen können. Maximilian Laege fackelte in der 6. Minute nicht lange und zog volley ab. Doch der Ball ging knapp über das Tor. Danach spielte sich das Geschehen meist zwischen den Strafräumen ab, so dass keine weiteren Möglichkeiten zu sehen waren. Erst in der 24. Minute wurde es wieder gefährlich. Und erneut waren es die Stift Quernheimer. Einen Eckball von Laege köpfte Christian Fahrnow zu Renée Terbeck. Der drehte sich, zog aus kurzer Distanz ab, doch Jöllenbecks Sven Krüger verhinderte kurz vor der Linie das 2:0.

Auch in der Folge plätscherte die Partie dahin. Die Gastgeber stellten sich geschickt und machten den einfallslosen und harmlosen Jöllenbeckern das Leben richtig schwer. Nicht leichter wurde es ab der 42. Minute. Da schickte Terbeck seinen Stürmer Sebastian Kropp auf die Reise Richtung Gästetor. Der Angreifer kam eher an den Ball, als TuS-Torwart Sebastian Blümel und markierte das 1:0 der Platzherren.

Mit dem Vorsprung im Rücken änderten die »Stifte« ihre taktische Ausrichtung im zweiten Durchgang. Sie ließen sich weit zurück fallen, machten es in der eigenen Hälfte eng, ließen die Gäste in der eigenen Hälfte oder rund um die Mittellinie spielen und lauerten auf Konter. Darauf fand Jöllenbeck keine Antwort und versuchte es immer wieder mit hohen und langen Pässen in die Spitze. Doch diese fingen die Gastgeber meist ab.

bv1_joellenbeck_2Nur ein einziges Mal kamen die Jöllenbecker vor das BV-Tor. Nach einer Flanke kam Ilyas Cakar aus acht Metern zum Abschluss, schoss BV-Torwart Georg Wachowski den Ball aber genau in die Arme (53.). Auf der anderen Seite ergab sich mehrfach die Chance zur Vorentscheidung. Nach einem starken Pass von Florian Laege auf Kropp schoss der Stürmer in guter Position drüber (76.), zehn Minuten später schloss Florian Laege frei vor Blümel nicht konsequent genug ab. Dass es bei der 1:0-Führung blieb, hatten die »Stifte« Wachowski zu verdanken, der in der 88. Minute einen abgefälschten Schuss von Sebastian Schäffer mit dem Fuß parierte. Erst nach der gelb-roten Karte gegen Jöllenbecks Colja Castillo (89.) machten die Platzherren den Sieg perfekt. Einen Wachowski-Abschlag erlief sich Maximilian Laege und legte quer in die Mitte, wo der mitgelaufene Nico Fiedler zum 2:0 vollendete (90.).

»Dass wir gegen einen starken Gegner wie Jöllenbeck nicht zehn oder 15 Chancen bekommen, war klar. Aber auch Jöllenbeck hatte kaum Chancen, da wir sehr gut gestanden haben. Die Mannschaft hat die Vorgaben sehr gut umgesetzt«, sagte Trainer Michael Albrecht.

Nach dem Abpfiff gab Stift Quernheims Sportlicher Leiter Michael Hanke eine Verpflichtung für die neue Saison bekannt. Der 25-jährige Innenverteidiger Simon Hebrock wechselt vom A-Ligisten SG FA Herringhausen-Eickum ins Friedenstal.

BV 21 Stift Quernheim:Wachowski – Fiedler, Weinhardt, Fahrnow, Terbeck (66. F. Laege), M. Laege, Kropp (80. Kröhnert), Langer (55. Yakmaz), Wißmann, Wester, Vette.

TuS Jöllenbeck:Blümel – Meier, Kolbe, Gehring, Schmoranz (71. Castillo), Cakar (58. Scholz), Siekmann, Schmikal (58. Schäffer), Janz, Pernau, Krüger.

Tore:1:0 Kropp (42.), 2:0 Fiedler (90.).

Gelb-Rot:Castillo (89., Jöllenbeck).

(Text- und Bildquelle: Bünder Zeitung vom 23.02.2015)

Schreibe einen Kommentar

Comment
Name
Mail
Website