RWK II in die Pfeife geraucht!

Die Reserve des BV 21 Stift Quernheim schickt Kirchlengern zurück an die Else

3. Juni, 17.00 Uhr – Prime-Time in der Peace-Valle-Arena. Die 2nd Edition trat gegen die Zweitvertretung des FC RW Kirchlengern an. Auf dem Blatt Papier war schon vor dem Spiel alles entschieden: FC RW Kirchlengern II gewinnt das Derby. Pustekuchen! Die zweite Mannschaft fegte die Roten von der Else mit 4:0 weg und machte damit den Kampf um Platz zwei noch einmal spannend. Aber alles der Reihe nach.

Spielertrainer Jan Strauch motivierte seine Mannen schon vor dem Spiel:“Wir haben hier heute keine Punkte zu verschenken“. Die Spieler setzten seine Worte eins zu eins um. Es dauerte knapp zehn Minuten, da lag das erste Ei im Kasten der Kirchlengeraner. Manuel Vette steckte clever zu Jan Strauch durch, der mit einem Linksschuß das 1:0 (9.) erzielte. Danach rannte Kirchlengern wild auf den 16er der Stifter an – ohne Erfolg. Durch einen blitzsauber gesetzten Konter, konnte Renée Terbeck nach Vorarbeit von Jan Strauch das 2:0 (25.) markieren. Schon jetzt war die Überraschung perfekt. Doch einen Gang runterschalten kam für die Stifter gar nicht in Frage. Mit entschlossenem Blick wollte Manuel Vette unbedingt einen Freistoß aus 20 Metern schießen. Vette lief an und zimmerte den Ball unhaltbar in die Torwartecke – 3:0 (40.). Kurz vor der Halbzeit folgte die Aktion des Tages. Ein Eckball wird durch ein Kirchlengeraner nicht sauber geklärt und Viktor Wittich (ein Kopf größer als ein stehendes Schwein) setzte zu einem Fallrückzieher an und brachte diesen sogar vor das gegnerische Tor. Renée Terbeck fälschte den Ball unhaltbar für den Torwart ab und erzielte damit seinen zweiten Treffer (44.). Mit einer Pausenführung von 4:0 ging es in die Kabinen.

Nach Wiederanpfiff wollten die Kirchlengeraner unbedingt ein Tor erzielen um sich somit selber zu pushen. Doch jeder Angriff wurde durch sehr disziplinierte Verteidigung im Ansatz erstickt. Immer wieder konnten die Stifter kleine Nadelstiche in Richtung gegnerisches Tor setzen. So war es Viktor Wittich der völlig freistehend zum Kopfball kam, aber den Ball dem Torwart in die Arme köpfte (55.). Das Spiel war in der zweiten Halbzeit sehr von Zweikämpfen geprägt, so dass kaum gute Torchancen raussprangen. Doch war es Kirchlengern die ein Tor erzielten wollten, die Stifter hatten alle Zeit der Welt. Dann beendete der Schiedsrichter die Partie und die 2nd Edition ging als Derbysieger vom Platz.

Nachdem der TuS Dünne, VfL Klosterbauerschaft und der FC RW Kirchlengern II im Jahre 2012 geschlagen wurden, darf man mit Recht sagen: „Wir sind die Nummer 1 im Revier!“. Over and Out!

BV 21 Stift Quernheim II: Lohoff, Schnittger, Wolff, Taggart, Erbis, Vette, Sarialtin, Wittich, Strauch (57. Rullkötter), Terbeck (84. vom Hofe), Mendes (74. T.Schwabe)

Veröffentlicht in 2. Mannschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.