Punktuell verstärkt

1. Mannschaft

Neuzugänge_BV1Fußball-Bezirksliga: BV 21 Stift Quernheim präsentiert vier Zugänge

Kirchlengern(WB). Der Kader bleibt weitgehend unverändert. Doch vier Zugänge hat der BV 21 Stift Quernheim für die kommende Saison in der Fußball-Bezirksliga trotzdem geholt. Punktuell verstärkte sich der Tabellendritte der abgelaufenen Spielzeit.

»Wir sind sehr stolz darauf, dass die vergangene Saison so positiv verlaufen ist und wir uns überragend präsentiert haben. So haben wir das Glück, dass wir uns nur punktuell auf den Positionen verstärkt haben, wo es nötig war«, sagte der Sportlicher Leiter Michael Hanke. Die passenden Kräfte scheinen die »Stifte« gefunden zu haben.

Der 17-Jährige Batuhan Kaymak aus der A-Jugend des Bünder SV, der in der abgelaufenen Serie beachtliche 59 Tore erzielt hat, gesellt sich zur ohnehin schon gut besetzten Offensive dazu. »Batuhan hatte mehrere Angebote, hat sich aber für uns entschieden. Das spricht für unsere gute Arbeit«, freute sich Trainer Frank Schwöppe über Kaymak, der noch ein Jahr in der A-Jugend spielen könnte. Mit dem 20-jährigen André Rose vom SC Melle holt Schwöppe einen alten Bekannten ins Friedenstal. »André habe ich schon in der Jugend beim SC Melle trainiert«, sagte Schwöppe über den zentralen Mittelfeldspieler, der vor zwei Jahren mit den A-Junioren des SV Rödinghausen den Landesliga-Aufstieg feierte. »Er ist ein führender Spieler und hat die Veranlagung, die Verantwortung zu übernehmen«, erklärte Schwöppe. Eine weitere Offensivkraft verpflichteten die Stifter mit dem 21-jährigen Armend Bekteshi vom FC Muckum, der zuletzt lange verletzt pausieren musste. »Er wird bei uns die Möglichkeit bekommen, seine alten Leistungen abzurufen und seinen gewohnten Rhythmus zu finden«, sagte Schwöppe.

Der vierte und letzte Neuzugang ist der 24-jährige Ex-Bruchmühlener Patrick Wesseler. »Patrick hat auf dem Platz eine enorme körperliche Präsenz. Da haben wir in der vergangenen Saison noch Luft nach oben gehabt«, bemerkte Schwöppe. »Die Vier passen menschlich und sportlich optimal zu uns. Ich denke, wir haben uns somit sehr gut aufgestellt.«

Ein Saisonziel will der Coach angesichts der starken Staffel noch nicht formulieren. »Was momentan in der Bezirksliga los ist, toppt sogar die Landesliga«, sagte Michael Hanke. »Wir werden erstmal abwarten, wie sich die anderen Mannschaften im Kreis, die viel Geld in den Kader investiert haben, entwickeln und spielen. Danach werden wir schauen, wo wir uns einreihen«, ergänzte Schwöppe.

(Quelle: Bünder Zeitung vom 09.06.2016)

Schreibe einen Kommentar

Comment
Name
Mail
Website