Nur kleine Haare in der Suppe

1. Mannschaft, Saison 12/13

Fußball-Bezirksliga: BV 21 Stift Quernheim besiegt TuS Lohe 2:0 (1:0)

Kirchlengern (WB). Sieg Nummer zwei eingefahren: Der BV 21 Stift Quernheim hat nach dem Erfolg gegen den SC Vlotho nachgelegt. Im Heimspiel gegen den TuS Lohe hat der Fußball-Bezirksligist eine souveräne Leistung abgeliefert und 2:0 (1:0) gewonnen. Es gibt Menschen, die finden immer ein Haar in der Suppe. Die treuen Anhänger des BV 21, allesamt älteren Semesters, redeten sich in Rage. In der Schlussphase schimpften sie über den Schiedsrichter und die eigenen Akteure – für Zuhörer war es sicherlich interessanter den Fans zu lauschen, als sich auf das Spiel zu konzentrieren. Denn das war zu diesem Zeitpunkt längst gegessen. »So eine junge Mannschaft darf ruhig noch Luft nach oben haben«, sagte Trainer Michael Albrecht nach einer eher langweiligen Partie. Der Trainer kritisierte: »Wir haben die Konter nicht so gut ausgespielt.« Der Trainer lobte: »Wir haben hier nichts anbrennen lassen.«

Schon nach fünf Minuten hatte Stift Quernheim die erste große Chance, doch Sebastian Kropp scheiterte mit einem Kopfball nach einer Flanke von Patrick Zumkehr an Lohes Torwart Kai Vogelsang. Den Nachschuss setzte Caner Yakmaz daneben. Ivan Mendes scheiterte nach Vorlage von Daniel Kreimer ebenfalls an Vogelsang (9.) und Yakmaz hatte nach einem langen Ball kein Glück (21.). Das Chancenverhältnis zeigt: Stift Quernheim war die klar überlegene Mannschaft. In Führung hätte aber auch Lohe gehen können. Nach einem Vodola-Freistoß schoss Topstürmer Manuel Hejlek im Gewühl. Er traf mit seinem Drehschuss aber nur an den Pfosten (23.). Aus dem Spiel heraus kam bei den Gästen zwar nicht viel, dafür war das Team von Interimstrainer Andreas Hinkelmann nach Standardsituationen immerhin ansatzweise gefährlich. Doch von Stift Quernheim kam mehr. Mendes scheiterte nach Yakmaz-Flanke am Torwart (34.), dann war Kreimer freistehend nicht zielstrebig genug (38.). Ab der 42. Minute schlugen sich die Kräfteverhältnisse auch im Ergebnis nieder: Vogelsang ließ einen Schuss von Christian Fahrnow aus 20 Metern abklatschen und der bis dahin untergetauchte Sebastian Kropp staubte zum 1:0 ab.

Nach dem Seitenwechsel hatte Lohe kaum noch Spielanteile und Stift Quernheim legte das 2:0 nach. Nach einer Mendes-Ecke legte Kropp den Ball vom langen Pfosten aus quer. Zunächst köpfte Fahrnow nur an die Latte, aber den Abpraller brachte Kreimer im Tor unter. Kropp mit einem Pfostenschuss (71.) und Patrick Wuttke mit einem Lattentreffer (82.) hätten das Ergebnis noch in die Höhe schrauben können. Michael Albrecht war größtenteils zufrieden, fand aber auch Kritikpunkte: »In der ersten Halbzeit haben die vier Offensivkräfte zu wenig nach hinten gearbeitet, so dass die Sechser keine Anspielstationen hatten. Da war zu wenig Laufbereitschaft.« In Durchgang zwei spielte Stift die Konter nicht vernünftig aus. Albrecht: »Der letzte Pass war zu ungenau oder kam gar nicht.« Irgendein Haar in der Suppe lässt sich halt doch immer finden.

BV 21 Stift Quernheim: Wachowski – Kröhnert, Menne, Wuttke, Weinhardt, Fahrnow, Zumkehr, Mendes, Yakmaz (63. Terbeck), Kreimer (71. Wißmann), Kropp (75. Deuchar).

TuS Lohe: Vogelsang – Erdbrügger, Tölkemeier, Behr (62. Pönnighaus), Hejlek, Stühmeier, Abdallah (86. Dorn), Bingöl (67. Weber), Vodola, Hartmann, Bloumis.

Tore:1:0 Kropp (41.), 2:0 Kreimer (59.).

(Quelle: Bünder Zeitung vom 04.03.2013)

Schreibe einen Kommentar

Comment
Name
Mail
Website