Di-Bella und Bergmann nutzen Stift-Geschenke

Christian Fahrnow ist vor Patrick Meyer am Ball.Fußball-Bezirksliga: Bruchmühlen gewinnt Derby 5:3

Rödinghausen(BZ). Christian Meyer liegt daneben. Der Trainer des TuS Bruchmühlen prophezeit im Bezirksliga-Derby gegen den BV 21 Stift Quernheim ein torarmes Spiel. Dass die Realität beim 5:3 (2:1) seiner Fußballer ganz anders aussieht, stört »Klappi« nicht im geringsten. »Unsere Torgefährlichkeit ist beeindruckend«, jubelt der TuS-Trainer.

Schon nach 58 Sekunden wird klar: Mit Meyers torarmen Duell wird es an den Fichten nichts. Maximilian Laege flankt von rechts, Bruchmühlens Spieler wollen den Ball im Aus gesehen haben, aber der Schiedsrichter lässt laufen und Sebastian Kropp schiebt aus kurzer Distanz zum 1:0 für die »Stifte« ein. »Da muss Sven Kampe energischer klären«, bemängelt Meyer. Die Anfangsphase kann ihm nicht gefallen, die Gäste sind am Drücker. Nach einem Schuss von Christian Fahrnow klärt Torwart Robin Rentz gegen Maximilian Laege. Die »Stifte« fordern Elfmeter, doch es geht weiter. Stift Quernheim zieht sein Konterspiel hervorragend auf. Kropp bedient Laege, erst in höchster Not kann Rentz mit dem Fuß zur Ecke klären. »Offensiv war das ein richtig gutes Spiel von uns«, lobt Stift-Trainer Michael Albrecht. »Leider haben wir das 2:0 versäumt.«

Christian Fahrnow (links) klärt vor Bruchmühlens Benjamin Rentz. In einem munteren Derby gewann der TuS gestern Nachmittag gegen den BV 21 Stift Quernheim 5:3. Fotos: Sebastian PichtÜber die Abwehr verliert Albrecht lieber nicht so viele Worte: »Vier von fünf TuS-Toren haben wir vorbereitet. Unsere Vorlagen waren super heute«, übt sich Albrecht in Ironie. »Die Stabilität in der Abwehr fehlte. Nico Bergmann und Luigi Di-Bella haben das prima ausgenutzt.« Bergmann trifft zunächst in der 22. Minute aus 22 Metern flach ins Eck zum Ausgleich. Auf der Gegenseite scheitert Laege an Rentz (23.) und nach einem Freistoß von Marcel Wißmann muss Jan-Wilhelm Klei einen Schuss von Nico Fiedler vor der Linie klären (25.). Stift Quernheim hat die klar besseren Chancen – und gerät in Rückstand. Einen riskanten Rückpass von Daniel Wester erobert Dennis Krätzig, schießt aber nur an den Pfosten. In der 28. Minute sind die »Stifte« hinten zu unentschlossen und Di-Bella trifft zum 2:1 (28.). Vor der Pause scheitert Fahrnow nach einer Laege-Ecke an Rentz.

Nach dem Seitenwechsel muss Wißmann zunächst einen Krätzig-Schuss klären (48.), dann gleicht Stift Quernheim wieder aus. Patrick Langer zieht nach schönem Doppelpass mit Florian Laege in den Strafraum und trifft (51.). Die Gastgeber sind nun besser im Spiel drin. Patrick Meyer flankt von rechts und Bergmann schiebt den Ball zum 3:2 ins Tor (58.). Stift hat durch einen scharfen Freistoß von Maximilian Laege die Chance zum erneuten Ausgleich, aber dann trifft Di-Bella mit einem 25-Meter-Schuss zum 4:2. Die Entscheidung? Noch nicht. Rentz rasselt nach einer Ecke mit Renée Terbeck zusammen, es gibt Elfmeter. Maximilian Laege verwandelt zum 4:3 (85.), mehr haben die Gäste aber nicht im Köcher. Stattdessen bedient Bergmann in der Nachspielzeit Di-Bella – 5:3.

TuS Bruchmühlen:R. Rentz – B. Rentz, Krätzig (83. Joerend), Klei, Klußmann (83. Schapowalsky), Hegner, Wesseler, Kampe, Bergmann, P. Meyer (77. Walkenhorst), Di-Bella.

BV 21 Stift Quernheim:Wachowski – Fiedler, Wester, Taggart (69. Vette), Weinhardt, Fahrnow, Kropp (69. Terbeck), F. Laege, M. Laege, Wißmann, Langer.

Tore:0:1 Kropp (1.), 1:1 Bergmann (22.), 2:1 Di-Bella (28.), 2:2 Langer (51.), 3:2 Bergmann (58.), 4:2 Di-Bella (80.), 4:3 M. Laege (85., Foulelfmeter), 5:3 Di-Bella (90.).

(Quelle: Bünder Zeitung vom 04.05.15)

Veröffentlicht in 1. Mannschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.