Aufstiegsschwung genutzt

Bünde (WB). Was für ein Unterschied: Während der BV Stift Quernheim ungeschlagen von der Spitze der Fußball-Kreisliga A grüßt, liegt der TuS Hunnebrock abgeschlagen am Tabellenende. Gemischt ist die Hinrunden-Bilanz der weiteren drei heimischen Vertreter.

BV Stift Quernheim

Mit so einer Hinserie hat bei den »Stiften« wohl niemand gerechnet – genauso wenig wie die Konkurrenz. »Es wäre arrogant gewesen, so eine Hinrunde zu erwarten. Daran haben wir in keiner Weise geglaubt«, sagt Trainer Michael Albrecht über die 16 Siege aus 16 Partien und 57:7 Tore. Seit dem mühevollen 1:0 zum Auftakt gegen den TuS Bruchmühlen hat die Albrecht-Elf einen Lauf und zeigt gerade dann ihre Bestform, wenn es gegen vermeintlich starke Teams geht. Das Erfolgsrezept ist die starke Abwehr um Kapitän Kevin Weinhardt. Zu Hause gab es nur ein Gegentor, auswärts waren es sechs. Der bezirksligareife Sturm zeigt sich im Abschluss zudem eiskalt und sorgt für das mit Abstand beste Torverhältnis der Liga.

BZ-Prognose:

Hält die Siegesserie noch einige Spieltage an, ist den »Stiften« die Meisterschaft und die Rückkehr in die Bezirksliga nach dem Abstieg im Jahr 2009 nicht mehr zu nehmen. »Nach den nächsten drei Spieltagen wird sich schon eine Menge zeigen«, ist sich Albrecht sicher.[…]

(Quelle: Auszug aus der Bünder Zeitung vom 19.01.2012)

Veröffentlicht in 1. Mannschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.