Stift ärgert Meister Holsen

vflholsen-bv1-1

vflholsen-bv1-1Fußball-Bezirksliga: Gäste trotzen VfL beim 2:2 drittes Saison-Remis ab.

Bünde (WB).Meister VfL Holsen kann die anvisierten 83 Punkte nicht mehr erreichen. Beim 2:2 (0:0) im Derby der Fußball-Bezirksliga gegen den BV 21 Stift Quernheim verstanden es die Gäste geschickt, die Räume des künftigen Landesligisten einzuschränken.

Mit einem lauten Jubel würdigte Rolf Kuntschik, Trainer des BV Stift, den Punktgewinn seiner Mannschaft in Holsen. Es war das erst dritte Remis des VfL. »Das hat Spaß gemacht. Wir haben im zweiten Abschnitt ein starkes Spiel gezeigt«, sagte Kuntschik.

Trainerkollege Sergej Bartel vom VfL Holsen sah das ganz anders: »Wir haben katastrophal verteidigt und Stift zweimal zu Toren eingeladen. Dieses Spiel mussten wir klar gewinnen.«

Der künftige Landesligist verpasste es im letzten Heimspiel in der Bezirksliga indes, bereits in der ersten Hälfte für klare Verhältnisse zu sorgen. In einem nicht unfairen, aber durchaus intensiven Derby schickte der agile Jan-Henrik Vossenkämper gleich zweimal famose Volleyabnahmen in Richtung Torwart Georg Wachowski – zweimal flog der Ball aber knapp vorbei (22., 40.). Omar Khaled lief seinen Bewachern davon und scheiterte an Wachowski (30.). Im Gegenzug verfehlte Stifts Batuhan Kaymak nach Zuspiel von Sebastian Kropp mit einem links vorbeigezogenen Rechtsschuss das 0:1 nur denkbar knapp (31.).

vflholsen-bv1-2Als VfL-Spielmacher Vossenkämper es zum dritten Mal per Volleyschuss versuchte, fiel das erste Tor: Wachowski hielt den Versuch nicht fest und Marc Schendzielorz staubte ab (46.). Rolf Kuntschik reagierte und brachte den zunächst pausierenden Renée Terbeck in Spiel – eine aus Sicht der Gäste gute Entscheidung. Terbeck erzielte nach Vorarbeit von Carlos Carvalho und André Rose zunächst das 1:1 (59.).

Weil Holsens Omar Khaled im Gegenzug völlig freistehend das 2:1 erzielte (60.), rannten die Gäste aber sofort wieder einem Rückstand hinterher. Wieder über rechts und über Rose landete der Ball bei einem prima Angriff des BV Stift bei Terbeck, der sich mit seinem zweiten Treffer für die gelungene Vorarbeit bedankte (85.). Rolf Kuntschik: »Ein dickes Lob für die Jungs, dass sie bei diesem Wetter zurück ins Spiel gekommen sind.«

Mit einem Sieg im letzten Spiel beim FC Bad Oeynhausen kann der VfL Holsen (78) die 80-Punkte-Marke knacken. Sollte das nicht gelingen, ändert das nichts an der herausragenden Saison des VfL.

VfL Holsen: Hartmann – Schneider, Ebmeyer, Kerksiek, Müller – Schendzielorz (55. Steinkamp) – L. Wüllner, Wetsch, Vossenkämper (75. Reetz), N. Wüllner – Khaled.

BV Stift Quernheim: Wachowski – Wester, Siebers, Hebrock, Langer – Kaymak (46. Carvalho), Strauch (74. Laege), Fiedler, Derksen – Rose, Kropp (54. Terbeck).

Tore: 1:0 Schendzielorz (46.), 1:1 Terbeck (59.), 2:1 Khaled (60.), 2:2 Terbeck (85.).

(Quelle: Bünder Zeitung vom 22.05.2017)