Zu viele Baustellen führen zur 1:5-Pleite

1. Mannschaft

bv1-svewFußball-Bezirksliga: »Stifte« gegen SVEW hinter den Ansprüchen

Kirchlengern(BZ). Mit den eigenen Waffen geschlagen: Fußball-Bezirksligist BV 21 Stift Quernheim ist gegen Aufsteiger SV Eidinghausen-Werste 1:5 (0:1) untergegangen. Die SVEW kontert die »Stifte« mit deren Lieblingstaktik aus und nutzt fast jeden Fehler des BV 21 eiskalt aus.

2:13 Gegentore innerhalb von 72 Stunden – es ist nicht die Woche Stift Quernheims. Nach der Pokal-Pleite in Holsen hat der Gastgeber die spielfreudigen Gäste in der ersten Halbzeit gut im Griff. In der 30. Minute entscheidet Schiedsrichter Guido Sudeck aus Lübbecke, der dem BV 21 zuvor zweimal in identischer Situation klare Freistöße verweigert hat, auf Foul – in diesem Fall eine zweifelhafte Entscheidung. Lars Wißmann legt sich den Ball zurecht und packt ein richtiges Pfund aus. Mahmut Salin im Tor der Gäste muss ganz tief in die Trickkiste greifen, um Wißmanns Kracher noch an die Latte zu lenken. »Eidinghausen hatte einen Torwart im Tor«, stellt BV-Trainer Michael Albrecht fest. »Bei uns stand heute ein Fliegenfänger im Tor.« Der sonst sichere Georg Wachowski bekommt beim 1:0 für die SVEW zumindest die Teilschuld. Nach einem Foul von Kevin Weinhardt an Mihail Yanev gibt es Freistoß für den Aufsteiger. Vasile Miltirau zieht aus spitzem Winkel von der linken Seite aufs kurze Eck – und das Ding geht Sekunden vor der Pause rein.

Nach dem Seitenwechsel nehmen die Bad Oeynhauser das Spiel mit der Führung im Rücken in die Hand. Die SVEW steht tief, überlässt dem BV 21 das Feld und der wirkt gegen eine tief stehende Abwehr ziemlich uninspiriert. Eidinghausen-Werste macht dagegen das, was die »Stifte« sonst auszeichnet: kontern. Luca Dahlhoff setzt sich in der 54. Minute durch, aber Andreas Vidovic scheitert. In der 61. Minute dann das 0:2: Die SVEW kontert über links. Soner Selvi und Vidovic spielen die Überzahl gegen René Budde gut aus und Vidovic trifft. Wenig später muss Vidovic das dritte Tor machen, aus kurzer Distanz schießt er aber freistehend schwach an den Pfosten (65.). Patrick Rodewald holt das Tor nach und trifft in der 66. Minute zum 3:0.

Erst jetzt bekommt der BV einen besseren Zugriff auf das Spiel. Nach einem Pass durch die Schnittstelle knallt Christian Fahrnow das Leder an den Pfosten. Der wegen einer Zerrung nur eingewechselte Sebastian Kropp sichert sich den Abpraller, bedient den aufgerückten Budde und der köpft das 1:3. Die »Stifte« haben wieder Hoffnung – für 60 Sekunden (76.).

Direkt nach Wiederanpfiff kommt Wachowski bei einem schnellen Angriff aus dem Kasten, Maximilian Appels legt den Ball an ihm vorbei und trifft – 1:4. Schindar Mohammad vergibt in der 83. Minute zunächst das 5:1, trifft kurz danach aber. Bei einer Kombination über Appels und Vidovic sieht Wachowski erneut schlecht aus (85.). Albrecht: »Wir haben zu viele Baustellen im Kader. Einige sind zu sehr mit sich beschäftigt.«

BV 21 Stift Quernheim: Wachowski – Fiedler, Budde, Wester, Weinhardt, Strauch, Fahrnow, Kreimer, Terbeck (69. Kropp), M. Laege (52. Sandal), WIßmann.

SV Eidinghausen-Werste:Salin – Flachmeier, P. Rodewald, Appels, Yanev (72. J. Rodewald), Mohammad, Warnow, Klaus (62. Selvi), Militaru, L. Dahlhoff (63. Hamdan), Vidovic.

Tore:0:1 Miltaru (45.), 0:2 Vidovic (61.), 0:3 P. Rodewald (66.), 1:3 Budde (76.), 1:4 Appels (77.), 1:5 Mohammad (85.).

(Quelle: Bünder Zeitung vom 15.09.2014)

Schreibe einen Kommentar

Comment
Name
Mail
Website