»Stifte« machen es zweistellig

bv1-muckumFußball-Bezirksliga: BV 21 Stift Quernheim fertigt den FC Muckum 10:0 (2:0) ab.

Kirchlengern(BZ). In seinem letzten Heimspiel als Trainer des BV 21 Stift Quernheim gab es für Trainer Michael Albrecht Tore satt: Die »Stifte« fertigten gestern Abend in der Fußball-Bezirksliga den FC Muckum 10:0 (2:0) ab. Albrecht verabschiedet sich nun in den Urlaub und kommt erst zum Spiel in Holsen zurück.

Am Ende waren die Muckumer bemitleidenswert. Trainer Ümüt Gözlükcü beklagte erhebliche Personalprobleme und musste deshalb ohne Alternativen auf der Bank in das Spiel gehen. Chancen auf den Klassenverbleib hatte sich der Muckumer Trainer schon im Vorfeld nicht mehr ausgerechnet, nun könnte der sofortige Wiederabstieg schon am Sonntag besiegelt sein. Auf so eine Klatsche hätte Gözlükcü allerdings auch gut und gerne verzichtet.

Stift Quernheim kam gut in die Partie hinein, nutzte allerdings erste Chancen nicht. »Da waren wir teilweise etwas unkonzentriert«, bemängelte Albrecht, der außerdem auch einige Chancen des Gegners notieren musste. Für Stift Quernheim vergab Renée Terbeck nach starkem Einsatz von Daniel Wester über die rechte Seite nach zwei Minuten die erste Chance. In der 6. Minute kam Sebastian Kropp über die rechte Seite und in der Mitte traf Terbeck nur ans Außennetz. Dann war Muckum an der Reihe. Nach einer guten Aktion versagte Armend Bekteshi in der 8. Minute im Abschluss, so dass Torwart Georg Wachowski keine Mühe hatte, den Ball aufzunehmen. In der 18. Minute spielte Anton Martin einen Pass durch die Mitte auf Bekteshi, doch dieses Mal schoss der Stürmer freistehend Wachowski an die Beine.
Muckum hatte seine Chancen gehabt – und sie nicht genutzt. Das rächte sich sofort. Ein Doppelschlag von Kropp in der 23. und 30. Minute sorgte für die verdiente Führung des BV 21 Stift Quernheim. Zunächst hatte Kropp nach einer schönen Einzelleistung getroffen, dann nach einem langen Ball von Patrick Langer auf Jan Strauch, der nur noch quer legen musste.

Bis zur 60. Minute beruhigte sich die Partie nun etwas, dann zündeten die »Stifte« Vollgas. Innerhalb von 25 Minuten gelangen acht Tore, zeitweise im Minutentakt. »Da waren einige herrliche Spielzüge dabei«, lobte Michael Albrecht. »Wir haben mit Hacke und Spitze gespielt. Muckum hat sich irgendwann aufgegeben und keine Gegenwehr mehr geleistet. Zu meinem Abschied waren noch einige sehenswerte Tore dabei, ich bin stolz auf mein Team.« Besonders stark agierte Lars Wißmann, den Albrecht ab der 55. Minute im Angriff spielen ließ. Ihm gelangen drei Tore, außerdem bereitete er zwei weitere vor. Maximilian Gierasinski und Christian Fahrnow steuerten zudem jeweils einen Doppelpack zum Sieg bei.
Wenn der TuS Lohe nun am Pfingstmontag gewinnt, ist der sofortige Wiederabstieg des FC Muckum besiegelt.

BV 21 Stift Quernheim: Wachowski – Fiedler, Weinhardt, Strauch, Fahrnow, Kropp (56. Vette), Wester, Terbeck (46. Gierasinski), M. Laege (53. Kröhnert), Langer, Wißmann.

FC Muckum:Krüger – Beil, Berger, Brackmann, Bekteshi, Sandal, Demir, Kusucuran, Martin, Grützmacher, Dogan.

Tore:1:0 Kropp (23.), 2:0 Kropp (30.), 3:0 Langer (61.), 4:0 Wißmann (66.), 5:0 Gierasinski (66.), 6:0 Gierasinski (67.), 7:0 Wißmann (71.), 8:0 Wißmann (82.), 9:0 Fahrnow (82.), 10:0 Fahrnow (86.).

(Quelle: Bünder Zeitung vom 21.05.15)

Veröffentlicht in 1. Mannschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.