Spitzenreiter schüttelt Verfolger ab

FUSSBALL-BEZIRKSLIGA: SV Rödinghausen II besiegt BV Stift Quernheim mit 4:0

Rödinghausen. Dem SV Rödinghausen II ist die Herbstmeisterschaft in der Fußball-Bezirksliga nicht mehr zu nehmen. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Block besiegte den Tabellenvierten BV Stift Quernheim mit 4:0 (1:0) und festigte somit die Spitzenposition, während die Gäste auf den fünften Platz zurückfielen.

Die knapp 150 Zuschauer sahen ein von Beginn auf sehr ansprechendem Niveau stehendes Spiel, in dem die Gastgeber den besseren Start erwischten und gleich die erste gute Chance in der 6. Spielminute zur 1:0-Führung nutzten. Muhamed Selishta, von Alexander Schal auf halblinker Position mustergültig in Szene gesetzt, überwand Gästetorhüter Georg Wachowski mit einem platzierten Flachschuss ins lange Eck. Der agile Dastin Szymanski hätte acht Minuten später auf 2:0 erhöhen können, doch seinen Schlenzer mit dem Außenrist aus halbrechter Position parierte Wachowski glänzend.

Die SVR-Reserve agierte in der Folge klar feldüberlegen und war vor allem über die Außenpositionen mit Szymanski und Fabio Serrone gefährlich. Die Gäste versteckten sich jedoch nicht und versuchten nach Ballgewinn über schnelle Konter zum Erfolg zu kommen, denen jedoch die letzte Präzision fehlte. Die beste Chance für die Stift Quernheimer in Durchgang eins resultierte aus einer Standardsituation. Nach einem Freistoß von Caner Yakmaz scheiterte Patrick Wuttke nach einer guten halben Stunde mit einem wuchtigen Kopfball am stark reagierenden SVR-Torhüter Andreas Krack. Zehn Minuten später verfehlte ein Schuss von Schal nach Vorarbeit von Felix Buba und Selishta knapp das Tor, während auf der Gegenseite Tim Mennes Schuss kurz vor der Pause zur Beute von Krack wurde.

Die zweite Halbzeit war kaum einmal acht Minuten alt, als Buba mit einem Flachschuss aus knapp 20 Meter Torentfernung für das vorentscheidende 2:0 sorgte, wobei Wachowski hier alles andere als gut aussah. Die Gastgeber hatten die zu jeder Zeit bemerkenswert faire Partie nun sicher im Griff und markierten durch Sebastian Müller im Anschluss an eine Serrone-Ecke in der 63. Minute auf 3:0. Selishta erhöhte nur drei Minuten später nach schönem Doppelpass mit Buba auf 4:0.

Die Stift Quernheimer gaben sich jedoch auch jetzt nicht auf und versuchten alles, um wenigstens noch zum verdienten Ehrentreffer zu kommen, die Abwehr des Tabellenführers stand jedoch recht sicher und ließ kaum noch nennenswerte Gelegenheiten zu. Auf der Gegenseite hätten die Gastgeber noch das eine oder andere Tor erzielen können, letztlich blieb es aber beim 4:0.

„Das zweite Tor hat uns das Genick gebrochen, danach hat Rödinghausen II dann seine Klasse ausgespielt“, sagte Stift Quernheims Trainer Michael Albrecht, während Sebastian Block mit der Leistung seines Teams einverstanden war. „Wir waren sehr konzentriert und haben das Spiel gut zu Ende gebracht.“

(Quelle: Neue Westfälische vom 03.12.2012)

Veröffentlicht in 1. Mannschaft, Saison 12/13.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.