Schlechte Chancenverwertung rächt sich

FUSSBALL-BEZIRKSLIGA: Stift Quernheim spielt 2:2-Unentschieden gegen Union Varl

Kirchlengern. Der Start ins Kalenderjahr 2013 ist Fußball-Bezirksligist BV Stift Quernheim nur teilweise geglückt. Im Heimspiel gegen Union Varl kam die Mannschaft von Trainer Michael Albrecht trotz drückender Überlegenheit während der ersten Halbzeit am Ende nur zu einem 2:2 (2:1)-Unentschieden.

Knapp sechs Minuten waren gespielt, als die Gastgeber kalt erwischt wurden. Nach einem Ballverlust der Quernheimer auf der rechten Abwehrseite drosch Varls Angreifer Jens Meier den Ball aus knapp 18 Metern unhaltbar für Torhüter Marwin Wilke in den rechten Torwinkel. Der Rückstand schien den Tabellenfünften aber zu beflügeln, der auf frühe Balleroberung drängte und sich so zahlreiche Chancen erspielte. Zunächst scheiterte Sebastian Kropp in der 13. Minute nach Vorarbeit von René Terbeck an Gästetorhüter Christoph Sander (13. Minute). Nur eine Minute später legte Terbeck den Ball mustergültig für Daniel Kreimer auf, doch der setzte den Ball über das Tor. Weitere gute Gelegenheiten durch Caner Yakmaz, Kropp und Lars Wißmann blieben zunächst ungenutzt, ehe Kropp in der 31. Minute für den überfälligen 1:1-Ausgleich sorgte. Ein Missverständnis in der Varler Abwehr nutzte Kropp geschickt aus und spitzelte den Ball an Sander vorbei ins Tor.

Nur vier Minuten später hätte Kreimer die Führung für seine Farben erzielen müssen, doch zögerte er in aussichtsreicher Position zu lange, so dass sein Schuss noch abgeblockt wurde. Drei Minuten vor der Halbzeit belohnten sich die Gastgeber dann aber doch noch für ihr engagiertes und temporeiches Spiel. Einen langen Ball von Wißmann legte Terbeck auf Kropp ab, der keine Mühe hatte, zum 2:1 zu vollenden. Varls Torhüter Christoph Sander verletzte sich in dieser Szene und musste gegen Marcel Redecker ausgewechselt werden.

Nach dem Wechsel erschwerte dann einsetzender Schneeregen die Bedingungen für beide Mannschaften. Von den Gästen war in der Offensive bis auf zwei Fernschüsse nichts zu sehen, doch auch die Stift Quernheimer schienen den Angriffsschwung aus Halbzeit eins in der Kabine gelassen zu haben. Dennoch ergaben sich einige gute Möglichkeiten zur endgültigen Entscheidung. So legte sich der fleißige Yakmaz nach Querpass von Kropp den Ball in der 71. Minute frei vor dem Gästetor zu weit vor, so dass Redecker noch klären konnte. Der eingewechselte Alexander Deuchar verfehlte acht Minuten später mit einem satten Linksschuss das 3:1 nur hauchdünn.

Das Auslassen der zahlreichen Chancen sollte sich zwei Minuten vor dem Ende rächen. Nach einem Freistoß für die Gäste traf Quernheims Abwehrspieler Patrick Wuttke einen Gästeakteur mit dem Fuß unglücklich am Kopf, so dass Schiedsrichter Timur Isikcilar auf Strafstoß entschied. Sven Kassen ließ sich die Chance nicht entgehen und glich zum 2:2 aus. In der anschließenden Nachspielzeit drängten die Gastgeber wütend auf die erneute Führung und haderten auch mit Isikcilar, der nach einem Foul im Strafraum an Christian Fahrnow auf Weiterspielen entschied. So blieb es letztlich beim 2:2, das die Varler lautstark bejubelten, während die Enttäuschung auf Quernheimer Seite spürbar war.

„Wir haben beide Tore nach individuellen Fehlern kassiert, hätten aber dennoch aufgrund der guten Möglichkeiten schon in der ersten Halbzeit alles klar machen müssen“, bilanzierte Michael Albrecht. „Das Unentschieden ist absolut überflüssig, es ist natürlich sehr bitter, wenn man so kurz vor Schluss noch den Ausgleich kassiert.“

(Quelle: Neue Westfälische vom 04.02.2013)

Veröffentlicht in 1. Mannschaft, Saison 12/13.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.