Resumee nach dem 7.Spieltag

Eine maximale Punkteausbeute von 21 Punkten nach dem 7.Spieltag sprechen für sich. Dazu ein Torverhältnis von 22:3 Toren sprechen sowohl für den funktionierenden Defensivverbund als auch für die Offensivstärke der ersten Mannschaft. Dennoch ist Trainer Michael Albrecht nicht immer ganz zufrieden mit der Leistung seiner Mannen, wie auch beim letzten Spiel gegen den SV Oetinghausen (5:0). Michael Albrecht befand das sein Team etwas zu locker gespielt habe, nachdem man mit einem Mann mehr auf dem Feld stand und etwas zu wenig investiert hatte. Dabei ist die Aussage von Michael Albrecht als Kritik auf hohem Niveau zu verstehen und keinesfalls um sein Team schlecht zu reden.

Die 2nd Edition des BV 21 Stift Quernheim erwischte einen schlechten Saisonstart und hatte nach dem 6.Spieltag noch keinen Zähler auf dem Konto. Durch das 4:0 gegen den TuS Hücker-Aschen konnten sich die Spieler um Trainer Jan Strauch die ersten drei Punkte in der noch jungen Saison sichern. Der erste „Dreier“ kommt etwas spät, aber durch unglückliche Niederlagen in den vorherigen Wochen sind diese drei Punkte sehr wichtig für die Moral des Teams. Zum Vergleich: Letztes Jahr hatte man nach sieben Spieltagen vier Punkte auf dem Konto und war am Ende der Saison mit den punktgleichen TuS Dünne und VfL Klosterbauerschaft auf Rang 10 gelandet.

Sehr gut läuft es momentan auch für die „Dritte“. Mit nur einer Niederlage und einem Unentschieden aus sieben Spielen befindet man sich auf Tabellenplatz vier und ist völlig zufrieden.

Veröffentlicht in the club.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.