Regler rechtzeitig hochgeschoben

Fußball-Bezirksliga: BV 21 Stift Quernheim besiegt den TuS Tengern II mit 2:1

Kirchlengern(BZ). Ein hartes Stück Arbeit hat der BV 21 Stift Quernheim zu verrichten gehabt. Mit viel Mühe, aber am Ende doch verdient, setzte sich der Fußball-Bezirksligist gegen den TuS Tengern II durch. 2:1 (0:1) hieß es nach durchschnittlichen 90 Minuten im Friedenstal.

Die Pausenansprache von Trainer Michael Albrecht ist kurz gewesen. Deutlich früher als seine Spieler war der Coach bereits wieder aus der Kabine auf den Platz zurückgekehrt, um auf die zweite Hälfte zu warten. »Die Jungs wissen doch selber, dass sie schlecht gespielt haben«, sagte Albrecht über die ersten 45 Minuten. Da präsentierten sich die »Stifte« deutlich schlechter als noch am vergangenen Donnerstag im Derby in Kirchlengern. Dennoch konnten die Gastgeber die erste und auch beste Gelegenheit für sich verbuchen. Nach einer Flanke stand Sebastian Kropp völlig frei am langen Pfosten. Der Stürmer setzte seinen Flugkopfball aber an die Latte (28.). Besser machten es die Gäste aus Tengern. Mit ihrer ersten Möglichkeit legten sie die 1:0-Führung vor. Nach einem lang getretenen Freistoß aus der eigenen Hälfte verschätzte sich die Hintermannschaft der Platzherren, so dass Andreas Bajohr freie Bahn Richtung Tor hatte und den Ball flach aus halblinker Position im langen Eck versenkte (33.).

Nach dem Wechsel kehrten die »Stifte« mit einer ganz anderen Einstellung zurück und waren im Vergleich zum ersten Durchgang nicht wieder zu erkennen. Nun nahmen sie das Heft in die Hand und setzten in der Offensive Akzente. Knapp verpasste Caner Yakmaz den Ausgleich, als er am Pfosten scheiterte. Im Nachsetzen verfehlte auch Kropp das Tor (52.). Und auch allein vor dem Gehäuse verpasste der Angreifer nach tollem Zuspiel von Yakmaz das 1:1(55.). Aber nur zwei Minuten später zahlte sich die Überlegenheit aus: Nach einer zu kurz abgewehrten Yakmaz-Flanke landete der Fallrückzieher-Versuch von Ivan Mendes bei Kropp – und der schob aus kurzer Distanz zum mittlerweile verdienten 1:1 ein (57.). Nachdem ein Schuss von Patrick Wuttke aus 15 Metern noch von TuS-Keeper Christian Lömker gehalten wurde (65.), war der Torwart zwei Minuten danach machtlos. Yakmaz hatte Alex Deuchar in Position gebracht. Der schob zum 2:1-Endstand ein (67.).

In der Schlussphase sah Tengerns André Kottkamp noch Gelb-Rot (88.). »Nach der ersten Halbzeit hat die Mannschaft selbst erkannt, dass sie den Regler in Sachen Lauf- und Kampfbereitschaft von 70 auf 100 Prozent hochschieben musste. Danach war der Sieg verdient«, sagte Albrecht.

(Quelle: Bünder Zeitung vom 08.04.2013)

Veröffentlicht in 1. Mannschaft, Saison 12/13.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.