Noch die Kurve gekratzt

FUSSBALL-BEZIRKSLIGA: TuS Lohe trennt sich von BV Stift Quernheim 3:3

Bad Oeynhausen-Lohe. Das 3:3 (3:1) des TuS Lohe in der Fußball-Bezirksliga gegen BV Stift Quernheimwar fast schon dramatisch.„Die Zuschauer kamen jedenfalls auf ihre Kosten“, sagte TuS-Trainer Lars Thielking.

Einmal bekamen die Zaungäste einen Hattrick von Lohes Manuel Hejlek zu sehen. Der „Lange“ zauberte in der ersten Halbzeit nach Belieben und machte die Tore zum 1:0 (6.), 2:0 (12.) und zum 3:1 (44.). Zwischendurch hatte Quernheims Sebastian Kropp zum 1:2 (34.) aus Sicht der Gäste getroffen. Trotz dieses scheinbar komfortablen Vorsprungs für die Hausherren boten beide Mannschaften in der ersten Halbzeit ein von hoher Intensität und Leidenschaft geprägtes Bezirksligaspiel. Irgendwie schien es sich anzufühlen, als würde Lohe auch den dritten Sieg im dritten Saisonspiel einfahren. Vor allem als Carl-Hendrik Stühmeier die große Chance hatte, in der 55. Minute das 4:1 für die Grün-Weißen zu erzielen. Sein Flachschuss zischte nur Zentimeter am langen Pfosten vorbei. „Machen wir das 4:1, sind alle Messen gelesen“, wertete Thielking.

Die Gäste gaben sich auch nach diesem Warnschuss und auch insgesamt zu keinem Zeitpunkt die Partie auf. Die Mannschaft von Trainer Michael Albrecht übernahm nach und nach die Führung dieses hervorragenden Fußballspiels. Die Quernheimer trieben den Ball nach vorne, und erspielten sich einige Torchancen. Schrammte in der 66. Minute ein Fernschuss noch knapp am Torpfosten der Loher vorbei, so nutzte Quernheims Sebastian Kropp einen Loher Stellungsfehler nach einer Flanke aus und schob den Ball in der 76. Minute zum 2:3-Anschlusstreffer über die Linie.

„Wir haben ja in der zweiten Halbzeit förmlich um Gegentore gebettelt“, schimpfte Thielking. Seine Spieler bekamen in der Folgezeit kaum noch Luft zumAtmen. Thielking:„Wir haben uns keine Entlastung nach vorne verschafft.“ Es war also nur eine Frage der Zeit, wann die Gäste den Ausgleich erzielten. Der eingewechselte Dennis Grimmer behielt dann in einer unübersichtlichen Strafraumsituation die Übersicht und markierte das 3:3 in der 83. Minute. Aufregung dann bei den Quernheimern in den Schlussminuten, als Schiedsrichter Nick Focke aus Bielefeld zwei Treffer von Tim Menne und Sebastian Kropp wegen Abseits nicht anerkannte. So kratzten die Loher noch die Kurve und holten wenigstens einen Punkt.

„Das war ein richtig gutes Spiel von beiden Mannschaften. Ein Sieg für uns wäre sicher nicht verdient gewesen, eine Niederlage aber auch nicht“, fasste Lars Thielking zusammen.

(Quelle: NW Löhne vom 03.09.12)

Veröffentlicht in 1. Mannschaft, Saison 12/13.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.