Fünf Spieler und die Partie verloren

1. Mannschaft, Saison 12/13

Fußball-Bezirksliga: BV 21 Stift Quernheim unterliegt mit 2:3

Bielefeld(gn). »Eine brutale Spielweise des Gegners und eine brutale Schiedsrichterleistung. « So beurteilte Trainer Michael Albrecht die 2:3 (2:2)-Niederlage des BV 21 Stift Quernheim in der Fußball-Bezirksliga beim VfL Theesen II. Zudem verloren die »Stifte« fünf Spieler.

Michael Albrecht kann nicht fassen, was in Theesen passiert ist. Den Auftritt bei seinem neuen Verein hatte sich Torjäger Sebastian Kropp sicher anders vorgestellt. Zwar traf der Stürmer zwei Mal, doch das Gastspiel stand unter einem schlechten Stern. Trotz der Überlegenheit der »Stifte « in der Anfangsphase lagen sie nach 26 Minuten mit 0:2 zurück und waren in Unterzahl. Zunächst hatte Valentin Schitnizki das 1:0 besorgt (21.), dann folgte der zweite Treffer durch einen verwandelten Elfmeter von David Helbig (26.). Vorausgegangen war ein Handspiel von Patrick Wuttke auf der Linie, der dafür von Schiedsrichter Jan Schubert (Porta Westfalica) die rote Karte sah. »Das war zu einem Zeitpunkt, als wir spielbestimmend waren«, sagte Michael Albrecht.

Die Gäste ließen sich aber nicht unterkriegen und schlugen durch einen Doppelpack von Kropp zurück – 2:2 (33., 37.). »Das war vollkommen verdient«, sagte Albrecht, der zur Pause mit Lars Wißmann (Sprunggelenk) den ersten Verletzten zu beklagen hatte. Nach dem Wechsel zeigte sich Theesen feldüberlegen, erzeugte aber keine Torgefahr. Auf der anderen Seite blieben die Stift Quernheimer durch einige Konter im Rennen. Um so ärgerlicher war das 2:3. Nach einer Freistoßhereingabe wollte Nico Fiedler per Kopf klären und wurde dabei vom Fuß eines Gegenspielers im Gesicht getroffen. Doch der Freistoßpfiff blieb aus – und Theesens Heinrich Mergel markierte den Siegtreffer (67.).

Zum dritten Pechvogel der Gäste wurde Renée Terbeck. Nur acht Minuten nach seiner Einwechslung musste er mit einer Muskelverletzung wieder raus (78.). Das Glück hatten die Gäste auch in der 85. Minute nicht auf ihrer Seite. Bei einem Kopfball von Christian Fahrnow traf ihn ein Ellenbogen im Gesicht. Aber der Elfmeter wurde den »Stiften« versagt und Fahrnow musste mit Jochbein und Augenhöhlenbruch ins Krankenhaus gebracht werden. Und es kam noch schlimmer: Daniel Kreimer beschwerte sich lautstark und flog ebenfalls vom Platz.

»Drei Verletzte und zwei Gesperrte – das ist ganz bitter. Wir waren trotzdem über weite Strecken die bessere Mannschaft«, sagte Albrecht.

(Quelle: Bünder Zeitung vom 25.03.2013)

Schreibe einen Kommentar

Comment
Name
Mail
Website