Drei dumme Fehler

the club

bv1-vlothoFußball-Bezirksliga: BV 21 Stift Quernheim unterliegt dem SC Vlotho 0:3 (0:0)

Kirchlengern(BZ). Das Aufstiegsrennen der Fußball-Bezirksliga ist spannender denn je. Der BV 21 Stift Quernheim hat damit zwar rein gar nichts zu tun, der SC Vlotho nach einem 3:0 (0:0)-Sieg im Friedenstal dagegen schon. »Wir sind noch im Rennen«, freute sich Vlothos Trainer Olaf Sieweke.

Kopfschüttelnd saß Sebastian Kropp am Boden. »Völlig unnötig«, ärgerte sich der Stift-Stürmer über die Niederlage. Die war aufgrund der zweiten Halbzeit allerdings auch alles andere als unverdient. »Wir machen dumme Fehler vor den Gegentoren«, fluchte Kropp. Sein Trainer Michael Albrecht wurde noch etwas deutlicher: »Unsere Abwehr und der Torwart haben sich bei den Gegentoren der Lächerlichkeit preisgegeben. Nach vorne fehlten uns dann ganz einfach die spielerischen Fähigkeiten.«

Die Vlothoer machten in der ersten Halbzeit das Spiel, während Stift Quernheim auf Konter setzte. Die besseren Chancen hatten dabei die »Stifte«. Kropp scheiterte in aussichtsreicher Position und Maximilian Laege traf nur an den Pfosten. Die Führung für die Gäste besorgte Niklas Ritter nur zwei Minuten nach dem Seitenwechsel. Der Vlothoer startete an der Mittellinie einen Sololauf, ließ auf dem Weg in den Strafraum gleich fünf Gegenspieler aussteigen und tunnelte am Ende auch noch Georg Wachowski – 1:0 für Vlotho. Die beste Chance auf den Ausgleich hatte Christian Fahrnow in der 57. Minute, doch Patrick Rosenberg klärte den Schuss nach einer Ecke von Maximilian Laege auf der Linie. Das war es für lange Zeit an Torgefährlichkeit für die Gastgeber. »Wir haben gut dicht gemacht«, lobte Sieweke sein Team, das sich die Führung immer mehr verdiente. In der 67. Minute spielte Ritter Leon Sobottka frei, der frei vor Wachowski auftauchte. Im letzten Moment zog der Torwart den rechten Arm aber nach oben und verhinderte das 0:2. Nur zwei Minuten später die nächste dicke Chance. Nach einem Freistoß für den BV 21 faustete Torwart Alexander Tippel den Ball aus dem Strafraum und leitete einen blitzschnellen Konter ein. Wieder bediente Ritter Soboktta, doch der schloss selber ab und scheiterte an Wachowski, anstatt den besser postierten Mitspieler in der Mitte zu bedienen.

Vlotho war am Drücker und das 2:0 nur eine Frage der Zeit. Nach einem Doppelpass mit Nico Natale zog Felix Samson ab. Florian Laege klärte auf der Linie in höchster Not zur Ecke. In der 80. Minute spielte Sobottka nach Zuspiel von Samson dann erneut mehrere BV-Verteidiger aus und besorgte das 2:0. Wenig später musste Wachowski gegen Alexander Kran zur Ecke klären. Vlotho führte den Eckstoß kurz aus, Kran zog an der Grundlinie in den Strafraum, legte zurück auf den völlig freien Marcel Czinski, der das 3:0 erzielte. In der Schlussminute hatte Kropp nach Zuspiel von Fahrnow noch den Ehrentreffer auf dem Fuß, scheiterte aber am Torwart. »Aufgrund der zweiten Halbzeit ist der Sieg verdient«, sagte Sieweke, dessen Team im Titelrennen wieder dick im Geschäft ist. »In der ersten Halbzeit hatten wir auch ein bisschen Glück beim Pfostentreffer.«

Michael Albrecht war dagegen nur mit der ersten Halbzeit zufrieden: »Da haben wir taktisch richtig gut agiert.«

BV 21 Stift Quernheim:Wachowski – Wester, Taggart (35. Kröhnert), Weinhardt, Strauch (70. Gierasinski), Fahrnow, Kropp, Terbeck, M. Laege, Zumkehr (51. F. Laege), Wißmann.

SC Vlotho:Tippel – Schling, Holt, Franz, Reineke, Sobottka, Rosenberg, Samson (78. Kran), Czinski, Ritter, Natale (88. Lorenz).

Tore:0:1 Ritter (47.), 0:2 Sobkottka (80.), 0:3 Czinski (83.).

(Quelle: Bünder Zeitung vom 27.04.15)

Schreibe einen Kommentar

Comment
Name
Mail
Website