Der Tabellenführer schlägt zurück

Entschlossener Blick: Omar Khaled (r.) setzt sich hier gegen Stift Quernheims Jan Strauch durch und trifft zum 1:0 für die Gäste. Khaled erzielte auch den letzten Treffer des Tages. Foto: KenterDer VfL Holsen hat seinen Siegeszug in der Fußball-Bezirksliga fortgesetzt. Der Tabellenführer siegte in einer turbulenten, aber bemerkenswert fairen Partie mit 5:3 (2:2) beim BV Stift Quernheim.

Vor allem die ersten 20 Minuten hatten es vor rund 200 Zuschauern in sich. Omar Khaled brachte im Anschluss an einen Freistoß die Gäste nach zehn Minuten mit 1:0 in Führung, Stift Quernheims Pascal Siebers traf jedoch nur eine Minute später mit einem platzierten Flachschuss aus 18 Metern zum Ausgleich. In der 15. Minute nutzte Sven-Fabian Fischer eine Unachtsamkeit in der Stift Quernheimer Abwehr und traf nach Flanke von Manuel Schneider mit einer gefühlvollen Bogenlampe ins lange Eck zur erneuten Gästeführung.

Auch diese hatte nur neun Minuten Bestand, denn Maxi Gierasinski verwandelte einen Freistoß aus halbrechter Position in die kurze Ecke zum 2:2-Ausgleich. Danach beruhigte sich das Geschehen vor beiden Toren etwas. Die spielbestimmende Mannschaft waren die Gastgeber, während die Holser vor allem im Mittelfeld nur wenig Zugriff auf den ballführenden Spieler bekamen.

Nach dem Wechsel verflachte das gute Niveau zunächst ein wenig. Lennard Wüllners Kopfball nach Schneider-Flanke ging über das Gehäuse (54.), auf der Gegenseite traf André Rose in der 62. Minute mit einem Schlenzer aus 12 Metern nur die Querlatte des Holser Tores. Die größte Chance für die Holser vergab der kurz zuvor eingewechselte Marcel Becker per Kopf nach Flanke von Daniel Steinkamp in der 67. Minute. Die Hausherren blieben jedoch ein gleichwertiger Gegner und gingen in der 75. Minute durch einen Flachschuss von Rose, der unter VfL-Torhüter Simon Lindsay durchrutschte, mit 3:2 in Führung. Der Jubel bei den BV-Anhängern war jedoch kaum verklungen, als Jan-Henrik Vossenkämper nach einem langen Ball in die Spitze zum 3:3 einnetzte. Sechs Minuten vor dem Ende vollendete Niklas Wüllner einen Konter mit einem satten Flachschuss zum 4:3 für die Gäste, für die endgültige Entscheidung sorgte Khaled nach einem weiteren Konter in der Nachspielzeit.

„Aus meiner Sicht waren wir ebenbürtig, wir waren nach dem 3:2 aber nicht clever genug. Nach dieser sehr guten Leistung hätten wir zumindest einen Punkt verdient gehabt“, befand Stift-Trainer Michael Hanke.
„Die ersten beiden Gegentore waren Geschenke“, meinte Sergej Bartel. „Ich habe in der Pause deutlich gemacht, dass wir das besser machen müssen, wenn wir gewinnen wollen. Die Tore am Ende machen wir mit unser Qualität.“

Tore: 0:1 Omar Khaled (10.), 1:2 Sven-Fabian Fischer (15.), 3:3 Jan-Henrik Vossenkämper (77.), 3:4 Niklas Wüllner (82.), 3:5 Omar Khaled (90.)

(Quelle: FuPa.net vom 14.11.2016)

Veröffentlicht in 1. Mannschaft.