Chancenplus bringt nur einen Punkt

1. Mannschaft, Saison 12/13

Fußball-Bezirksliga: Stift Quernheim spielt 1:1 gegen Union Minden – Kropp schießt Ausgleichstreffer

Kirchlengern (WB). Die bessere Mannschaft hat nicht gewonnen: Für Bezirksligist BV Stift Quernheim hat es gestern gegen Union Minden nur zu einem 1:1 (0:0) gereicht. Die »Stifte« spielten gegen den Landesliga-Absteiger den besseren Fußball, nutzten ihre Chancen aber nicht aus und konnten sich deshalb über das Remis nicht beschweren.

Viele Chancen für die Mindener hatte Stift-Trainer Michael Albrecht nicht notiert. »Sie hatten nur eine«, sagte Albrecht nach dem Spiel. Diese eine Gelegenheit nutzte Tobias Rosemeier aber konsequent aus und brachte Union nach 53 Minuten mit 1:0 in Führung. Nach Pass von Ramzi Mejri stand Rosemeier frei vor Georg Wachowski und markierte seinen sechsten Saisontreffer. »Er stand ganz knapp im Abseits«, hatte BV-Vorsitzender Ernst Hake beobachtet. »Aber der Schiedsrichter konnte es nicht sehen.« Das Tor zählte und wirkte für die »Stifte« als zusätzlicher Ansporn. Albrecht: »Die Mannschaft hat noch einmal zehn bis 20 Prozent zugelegt. Sie wollte dieses Spiel auf keinen Fall verlieren.« Dem Spielverlauf wäre ein Auswärtssieg auch nicht gerecht geworden.

Stift Quernheim erhöhte in der letzten halben Stunde des Spiels mächtig den Druck und brachte die Mindener Abwehr ein ums andere Mal in Bedrängnis. Nur zwei Minuten nach dem Rückstand flankte Caner Yakmaz von der rechten Seite von der Grundlinie, doch Sebastian Kropp traf in der Mitte aus zehn Metern nur an den Pfosten. Es war die beste Chance, zum Ausgleich zu kommen. Viele weitere Angriffe führten ebenfalls zum Abschluss, aber bis zur 74. Minute blieb es beim 0:1. Dann luden die Mindener die Gastgeber zum Ausgleichstreffer ein. Alexander Stichling leistete sich im zentralen Mittelfeld einen haarsträubenden Ballverlust, als er über den Ball trat, so dass Kropp mit einem pfeilschnellen Antritt alleine auf Christian Funk im Tor zustürmte. Diese Chance ließ sich der Spitzenreiter der Torjägerliste nicht nehmen – 1:1. Minden schaffte jetzt kaum noch Entlastung. Trotz einiger Ecken und zahlreicher Angriffe gelang Stift Quernheim der Siegtreffer nicht mehr. »Wir müssen jetzt gar nicht lamentieren«, sagte Michael Albrecht. »Wir hätten ganz einfach unsere Chancen nutzen müssen.«

Die gab es schon in der ersten Halbzeit. Die Mindener hatten zwar den etwas besseren Start, wurden dann aber immer mehr in die eigene Hälfte zurückgedrängt. Ab der 30. Minute sprangen dann auch zwei gute Chancen für die Hausherren heraus. Die Mindener Anhänger hatten ihr Team in der 36. Minute schon im Rückstand gesehen. Nach einer guten Spieleröffnung von Nico Fiedler legte Kropp schön auf den besser postierten Mitspieler Renée Terbeck ab, doch der traf aus kurzer Distanz nicht ins leere Tor. Es hätte die Führung für Stift Quernheim gewesen sein müssen. In der 39. Minute köpfte Christian Fahrnow nach einer Ecke von Süleyman Kaymak an die Latte. Die schlechte Chancenverwertung hatte Stift Quernheim den Sieg gekostet.

BV 21 Stift Quernheim: Wachowski – Kröhnert, Fiedler, Menne (39. Kaymak), Wuttke, Weinhardt, Fahrnow, Yakmaz (76. Bellon), Kreimer, Terbeck (69. Grimmer), Kropp.

Union Minden:Funk – Rosemeier, Witt, A. Stichling, Günnewich, Celik (58. Afzali), A. Rusteberg, S. Rusteberg, Mejri, Kamenidis (90. Pyntja), P. Stichling (90. Schulze).

Tore:0:1 Rosemeier (53.), 1:1 Kropp (74.).

(Quelle: Bünder Zeitung vom 22.10.2012)

Schreibe einen Kommentar

Comment
Name
Mail
Website