Stift Quernheim nun allein vorne!

Der BV gewinnt das Topspiel gegen Kutenhausen-Todtenhausen mit 3:1 und ist jetzt als einzige Mannschaft der Liga noch ungeschlagen.

[…] Der BV Stift Quernheim ist neuer Tabellenführer der Bezirksliga und jetzt auch das dort einzige ungeschlagene Team. Am 7. Spieltag bezwangen die Schützlinge von Trainer Sebastian Numrich im Spitzenspiel den zuvor punktgleichen Rivalen SV Kutenhausen/Todtenhausen mit 3:1 (2:0). Die nötige Schützenhilfe leistete Aufsteiger SV 06 Oetinghausen mit seinem zeitgleichen Auswärtscoup beim bisherigen Primus TuS Lohe. Zum Matchwinner avancierte Tibor Leon Sander mit zwei Treffern in der ersten Halbzeit sowie der Vorlage zum vorentscheidenden 3:0.

„Letztlich war das ein souveräner Sieg. Aus einer stabilen Defensive heraus haben wir temporeich mit viel Druck nach vorn agiert. Hinten haben wir nicht viel zugelassen“, analysierte Numrich das Geschehen. Zudem freute sich der Coach auch über die effiziente Verwertung der nicht unbedingt in Fülle vorhandenen Torchancen. Den Anfang machte Sander bereits in der 4. Minute, als er ein Zuspiel von Mannschaftskapitän Christian Fahrnow aus kurzer Torentfernung einschob. Acht Zeigerumdrehungen später visierte er mit einem Schuss aus 16 Meter die Lattenunterkante des SVKT-Gehäuses an. Danach setzten sich die Mindener Nordlichter besser in Szene. So vereitelte BV-Schlussmann Lukas Heller gegen Eric Beims (24.) den Ausgleich, wobei er sich beim beiderseitigen Zusammenprall leicht verletzte, nach kurzer Behandlungspause aber weiterspielte.

Nach einer halben Stunde profitierte Kevin Dickhof von einem Stift Quernheimer Fehlpass im Mittelfeld, jedoch verfehlte er trotz freien Geleits das gewünschte Ziel. Die Hausherren erhöhten anschließend wieder das Tempo. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte bediente Fynn Salam in einer Kontersituation per Linksflanke den am Torraum unbewachten Sander. So ging es mit 2:0 in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel kontrollierten die Hausherren das Geschehen, wenngleich zwingende Aktionen Mangelware waren. Immerhin langte es zum 3:0 (67.), nachdem die nun aufmachende SVKT-Abwehr per Steilpass ausgehebelt wurde, Sander den Gästekeeper aus abseitsverdächtiger Position umkurvte und für den erst eine Minute zuvor eingewechselten Fabian Ebeling mustergültig auflegte. Der späte Ehrentreffer des SVKT durch Yannik Niermann war nicht mehr relevant.

(Quelle: FuPa.net vom 19.10.2020)

BV 21 weiter ungeschlagen!

Das war nichts für schwache Nerven. Der BV Stift Quernheim hat in der Bezirksliga auch sein drittes Heimspiel in der laufenden Saison gewonnen. Gegen den ebenfalls ambitionierten Gast TuRa Löhne gewann der BV mit 2:1 – das entscheidende Tor fiel dabei in buchstäblich letzter Sekunde.

Die erste Halbzeit begann mit einem vorsichtigen Abtasten beider Teams mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. „Die erste Halbzeit war ausgeglichen. Wir waren leider nicht so dominant, wie wir es im Vorfeld besprochen hatten“, so BV-Trainer Sebastian Numrich. Die erste gute Gelegenheit ergab sich für die Hausherren durch Fynn Salam. Der Offensivakteur nahm sich ein Herz, traf aus gut 20 Metern aber nur den rechten Pfosten (28.). Zwei Minuten später war es dann soweit: Daniel Wester legte den Ball in den Rückraum zum aufgerückten Jannik Korte, der mit einem leicht abgefälschten Schuss ins rechte Eck traf – 1:0. Vor dem Seitenwechsel ergaben sich nun mehr Chancen auf beiden Seiten, für einem weiteren Treffer reichte es aber nicht mehr.

Nach der Pause änderte sich der Spielverlauf ein wenig. Die Gäste übernahmen mehr und mehr die Spielkontrolle, ohne sich allerdings zwingende Chancen herauszuspielen. Den Gastgebern boten sich in dieser Phase einige gute Umschaltmomente, diese spielten sie allerdings oftmals zu kompliziert aus. Schließlich kam es, wie es kommen musste: Ein Einwurf von der linken Seite flog in den Sechzehner und fand in Marcel Rinnelt seinen Abnehmer. Aus kurzer Entfernung traf er für die Löhner zum verdienten Ausgleich (72.).

Nun schien es so, als würden sich beide Teams mit einem Remis begnügen müssen. Keine der beiden Mannschaften kam zu gefährlichen Möglichkeiten. In der Nachspielzeit flog TuRa allerdings ein eigener Freistoß um die Ohren. Mit einer 4:1-Überzahl lief der BV in Richtung gegnerisches Tor. Nach Lupfer von Daniel Wester war es dann der eingewechselte Fabian Ebeling, der den Ball verarbeitete und sicher verwandelte. „Mit dem späten Tor ist der Sieg am Ende natürlich ein wenig glücklich. Das waren aber Big-Points, um oben mit dranzubleiben“, betonte Trainer Numrich.

(Quelle: FuPa.net vom 21.09.2020)

Traumstart für die Stifte

Das nennt sich dann wohl Saisonstart nach Maß für den Bezirksligisten BV Stift Quernheim und seinen neuen Trainer Sebastian Numrich. Nach dem 3:0 (1:0) gegen den TuS Lahde/Quetzen steht das Team um Kapitän Christian Fahrnow mit drei Siegen aus drei Spielen an der Tabellenspitze. 

In der ersten Halbzeit tat sich der Gastgeber noch schwer. „Der Gegner stand tief hinten drin, wir hätten es gleich viel breiter spielen müssen, auch wenn wir da schon zwei oder drei Gelegenheiten hatten“, fasste Numrich zusammen. Wie es klappen könnte, zeigte Fynn Salam noch vor dem Seitenwechsel. Mit der letzten Aktion der ersten Hälfte spielte sich der BV 21 über außen durch, der Ball kam flach in die Mitte zurück auf Salam, der aus elf Metern zum 1:0 traf. Im zweiten Durchgang spielte nur noch der Gastgeber, hatte gefühlte 90 Prozent Ballbesitz. Fahrnow nutzte in der 54. Minute die Gelegenheit, wieder kam ein flacher Pass von außen in die Mitte, der Kapitän lief ein, hielt am kurzen Pfosten den Fuß hin und drehte jubelnd ab. Beim 3:0 (63.) hatte Tibor Sander gar keinen Gegenspieler um sich, er nahm an der Strafraumkante den Ball an, drehte sich, guckte sich die Ecke aus und traf unten rechts zum 3:0. 

Der BV 21 ließ nun Ball und Gegner laufen, zeigte sich extrem ballsicher, dominant und spielfreudig. Daniel Wester (68. nach Doppelpass mit Fahrnow knapp drüber), Sander (72. nach einem Drehschuss knapp daneben) oder Fabian Schnelle (77. Kopfball) hätten der Ergebnis noch ausbauen können. Die Gäste kamen erst in der 89. Minute gefährlich vor das BV-Tor. Nach einer Ecke rettete Torwart Lukas Heller gleich zweimal. „Wir hätten es uns wirklich einfacher machen und den Raum viel besser nutzen können“, fand Trainer Numrich noch Ansätze der Kritik. „Aber mit neun Punkten aus drei Spielen sind wir natürlich sehr zufrieden, besser geht es ja gar nicht“, lobte er sogleich. „Die Leistung können wir aber sicher noch ausbauen“, blickte der Trainer gleich auf die kommenden Spieltage. 

(Quelle: FuPa.net vom 21.09.2020)

Der Ball rollt wieder!

BV1-DielingenAm 06.09.20 startet für die beiden Seniorenteams des BV 1921 Stift Quernheim die Spielzeit 2020/2012

Lange haben wir alle auf diesen Moment gewartet: Nach der fast sechsmonatigen Pause, infolge der Corona-Pandemie, wird am Sonntag endlich wieder Fußball gespielt. Dabei trifft die erste Mannschaft mit Neu-Trainer Sebastian Numrich auf den SC BW Vehlage. Die Vorbereitung der ersten Mannschaft kann sich mit Siegen gegen die Landesligisten RW Maaslingen (3:0) und TuS Bruchmühlen (7:2) und einer knappen Niederlage gegen Westafelnligist TuS Tengern (2:3) sehen lassen. Mit den Neuzugängen Eren Kelemci (FC Preußen Espelkamp), Veli Kuscu (SC Lavelsloh), Phil Langner (BSC Blasheim), Manuel Kottmeier (Holsener SV) und Dominik Schütz (BW Vehlage) wollen wir eine gute Rolle in der Bezirksliga spielen.

Bei der zweiten Mannschaft freut man sich auch sehnsüchtig auf den Saisonstart. Nach dem sehr guten vierten Platz in der abgelaufenen Spielzeit, möchte man auch in diesem Jahr an diese Leistung anknüpfen. Die Testspiele waren weitestgehend eher durchwachsen mit drei Niederlagen (Theesen II, BW Oberbauerschaft und SG Gorspen-Vahlsen), zwei Unentschieden (SG Bustedt, FC Löhne-Gohfeld) und einem Sieg (SuS Wulferdingsen II), was aber den vielen unterschiedlichen Startformationen geschuldet war. Schließlich ist der Kader mit 24 Spielern dieses Jahr außerordentlich groß. Neu dabei ist Arthur Bormann der vom TuS Hunnebrock gewechselt ist. Nicht ganz unbekannte Gesichter, aber zur neuen Saison wieder dabei, sind Dennis Tauche (TuS Hunnebrock), Sebastian vom Hofe (passives Mitglied) und Sebastian Baumann (SG Bustedt).

Auch die Jugendmannschaften der JSG Kloster-Stift starten an diesem Wochenende in die neue Saison. Bis auf die A-Junioren sind in diesem Jahr alle Mannschaftsbereiche besetzt und die F-Junioren sogar wieder mit zwei Mannschaften.

Wir freuen uns euch am Sonntag wieder am Platz begrüßen zu dürfen. Bitte beachtet dazu unsere Hygieneregeln (siehe unten).

INFOS

pdfAlles rund um COVID-19