Kruse verlängert bei den »Stiften«

Trainerstab_KruseKirchlengern(BZ). Frühzeitige Vertragsverlängerung: Christoph Kruse bleibt auch in der kommenden Spielzeit Trainer des Fußball-B-Ligisten BV 21 Stift Quernheim II. »Wir sind froh, dass wir uns so schnell und problemlos mit Christoph Kruse einig werden konnten. Das ist wichtig für die Mannschaft, aber auch für die Arbeit der Jugendspielgemeinschaft Kloster/Stift«, sagte der BV-Vorsitzende Ernst Hake. »Es passt einfach gut. Die Chemie aller Beteiligten stimmt. Das zeigt sich nicht nur an den Ergebnissen, sondern insbesondere auch an der Zusammenarbeit«, machte der stellvertretende Vorsitzende Oliver Lüking deutlich.

Neun Holser holen Punkt

Fußball-Kreisliga B: Hunnebrock Remis

Bünde (BZ). In der Fußball-Kreisliga B, Gruppe 2, hat der Spitzenreiter TuS Bruchmühlen II den BV Stift Quernheim II mit 3:0 (1:0) besiegt und seinen Vorsprung gegenüber Verfolger Hunnebrock (1:1 bei Exter II) auf sechs Zähler ausgebaut. Holsen III hat sich trotz doppelter Unterzahl einen Derbypunkt in Ahle erkämpft.

Von Robin Kaschel

Hendrik Meyer, Leihgabe der ersten Mannschaft, brachte das favorisierte Bruchmühlen zwar früh in Front, die Gäste aus Stift Quernheim hatten aber offensichtlich nicht vor, beim Spitzenreiter unter die Räder zu kommen. So hielten die »Stifte« lange Zeit stark dagegen, mussten sich aber nach zwei weiteren Treffern von Thomas Weiss (60., 83.) geschlagen geben. Bruchmühlen feierte den erwarteten Pflichtsieg, bevor es kommenden Sonntag zum Topspiel in Hunnebrock antritt.

[…]

(Quelle: Bünder Zeitung vom 04.11.2013)

Erkämpfte drei Punkte gegen Spenge

Ente_TorFUSSBALL-KREISLIGA B: BV Stift Quernheim II dreht 0:1 Rückstand in 3:1 Sieg gegen Sancakspor Spenge.

Es war kein leichtes Spiel für die Reserve des BV 21 Stift Quernheim. In den ersten Minuten taten sich die Spieler aus dem Friedenstal enorm schwer ins Spiel zu finden. Zuteilungen im Mittelfeld passten nicht, Pässe aus der Abwehr heraus waren zu ungenau und es gab kaum Entlastung. Die Gastgeber aus Spenge zogen das Spiel immer breit auf, ohne dabei aber gefährlich vor das Stifter Tor zu kommen. Vor dem Spiel bekam Kapitän Vadim Erbis nur eine Aufgabe zugeteilt: „Sabri Cakar das ist heute dein Mann. Den schaltest du heute komplett aus dem Spiel“, so Trainer Kruse vor dem Spiel. Doch in der 7. Minute war es ausgerechnet Sabri Cakar der aus elf Meter einen Kopfball vor das Tor brachte, aber zu unplatziert war und damit keine Gefahr ausstrahlte. Nach 10. Minuten ergab sich überraschender Weise die Möglichkeit zur Führung für die „Stifte“. Nach einem im Mittelfeld gewonnenen Zweikampf von Eugen Erbis, schickte dieser Ole Blöbaum in den Lauf. Von links rein gelaufen hatte Blöbaum die Möglichkeit selber auf das Tor zu schießen, auf Patrick vom Hofe zurück zu liegen oder zu Mario Schröder zu flanken. Er entschied sich für den schwierigen Pass zu Mario Schröder. Einen halbhoch gespielten Ball konnte er aber nicht gut verarbeiten, so dass auch die Kontergelegenheit schnell verpuffte.

Spenge wurde immer besser und setzte die Abwehr der Quernheimer immer weiter unter Druck. In der 20. Minute war es dann soweit. Nach einem unglücklichen Klärungsversuch von Jan-Philipp Moerkerk startete ein Spenger Spieler von der linken Seite durch und ließ dabei zwei Mann hinter sich. Kurz vor dem Sechzehner schoß dieser mit der Picke seine Spenger zur verdienten Führung – 1:0. Nach schwachen ersten 20. Minuten und einem Gegentreffer, wachten die Stifter allmählich aus ihrem Winterschlaf auf und nahmen die Zweikämpfe im Mittelfeld und in der Abwehr an. Zunächst spielten sich die meisten Situationen im Mittelfeld ab und waren durch Zweikämpfe und Ballverluste geprägt. Nach einem erkämpften Ballgewinn in der Abwehr, schnappte sich Patrick vom Hofe den Ball und marschierte durch das Mittelfeld. Dabei umkurvte er drei Mittelfeld Spieler von Spenge und schickte einen sensationellen Pass in den Lauf von Jan Entgelmeier. Aus einer schwierigen Schussposition drosch Jan Entgelmeier das Leder von der linken Strafraumgrenze in den oberen rechten Winkel (30.). Beflügelt von dem Tor, spielten die Stifter nun besser mit. Positionen wurden wieder eingenommen und die nötige Agrresitiviät kam wieder zurück. Mit einem gerechten Unentschieden ging es an die Pause.
Immer noch aufgeregt von den ersten 20 Minuten seiner Spieler, hatte Christoph Kruse einiges zu erzählen in der Kabine: „Wir verschlafen fast in jedem Spiel die ersten 15-20 Minuten und genau da bekomme wir immer unsere Gegentreffer.“ Er lobte aber gleichzeitig auch die Moral seiner Mannen nach einem Rückstand so zurückgekommen zu sein.

In der zweiten Halbzeit musste Torwart Patrick Lohoff einige Situationen entschärfen (48., 52.). Je länger das Spiel dauerte desto unzufriedener wurden die Spenger mit ihrer eigenen Leistung. Sie kamen zu keinem richtigen Spielfluß mehr und für die Stifter ergaben sich zahlreichte Kontermöglichkeiten. Sebastian Baumann (60.) und Patrick vom Hofe (62.) waren gerade auf dem Weg zum Tor ehe sie von dem Schiedsrichter wegen vermeintlicher Abseitsposition zurück gepfiffen wurden. Die Abwehr der Spenger stand sehr hoch und damit war es für die Stifter möglich gezielte Konter zu setzen. Einer dieser Konter leitete Sebastian Baumann ein, der einen Pass zwischen die Innenverteidung der Spenger legte und damit Jan Entgelmeier erreichte. Nach einem Übersteiger verlud Entgelmeier den Abwerspieler und traf ins obere linke Eck des Tores. Die Gastgeber äußerten ihren Unmut nun auch gegen die eigenen Spieler und fanden nach dem Rückstand nicht mehr ins Spiel. In der 85. Setzten die Stifte wieder einen gut heraus gespielten Konter zum 3:1 Endstand um. Torschütze war Eugen Erbis der sich den Ball im Strafraum schnappte und einfach abzog.

Alles in allem war es ein verdienter Sieg der Reserve des BV 21 Stift Quernheim. Die Anfangsphase hatte man leicht verschlafen, kam aber dann gut zurück ins Spiel. Mit der nötigen Aggressivität kämpfte man sich wieder ins Spiel und ließ kaum mehr Chancen zu. Nach sechs Spielen stehen nun sieben Punkte auf dem Konto. Zudem zog man noch an Spenge in der Tabelle vorbei und belegt den neunten Tabellenplatz. Die 2nd Edition ist also wieder voll im Soll. Am nächsten Wochenende erwartet die Reserve ein schwieriges Spiel gegen die Drittvertretung aus Holsen.

Stift Quernheim II verpflichtet Handballer

Mannschaftsfoto_2nd_EditionFußball-Kreisliga B, Gruppe 2: Christoph Kruse ist neuer Trainer im Friedenstal

Kirchlengern(sp). Der BV 21 Stift Quernheim II hat einen neuen Trainer. Christoph Kruse löst Jan-Patrick Strauch als Chef des Fußball-B-Ligisten ab. In der Gruppe 2 will der neue Coach so schnell wie möglich den Klassenverbleib schaffen. Kruse kennt sich im Friedenstal aus. Jahrelang war er für die Jugendabteilung der im Sommer aufgelösten JSG Kirchlengern/Stift Quernheim verantwortlich und trainierte die C-Jugend in der Landesliga. Nach einem kurzen Gastspiel als A-Jugend-Trainer beim FC Bad Oeynhausen ist der 34-Jährige nun zurück beim BV 21. Sein Ziel: der Klassenverbleib. Dass Kruse nicht ehrgeizigere Ziele verfolgt, hängt mit der Personalsituation zusammen: »Mit Jan Strauch an die erste Mannschaft und André Pliskat zu RW Kirchlengern, haben uns zwei wichtige Leistungsträger verlassen. Ihr Verlust ist nur schwer aufzufangen.«

Dafür kann Kruse auf einen breiteren Kader als bisher zurückgreifen. »Wir haben keine dritte Mannschaft mehr und dadurch 26 Spieler im Kader«, erläutert der neue Trainer, allerdings zählt er aus beruflichen Gründen nur etwa 20 Akteure zu seinem Stamm. Prominentester Neuzugang bei Stift Quernheim II ist Eduard Morasch – er kommt vom Handball-Landesligisten HSG Spradow und wechselt damit sein Metier. Kruse schätzt besonders die Schnelligkeit des Handballers, der bei Spradow wegen einer Verletzung seit längerer Zeit nicht mehr zum Zug gekommen ist. Ansonsten erwartet Christoph Kruse eine ausgeglichene Liga. »Es wird kein Kanonenfutter geben«, ist sich Kruse sicher.

(Quelle: Bünder Zeitung vom 30.07.2013)

C-Liga-Staffeln spielen mit 13 Mannschaften

FUSSBALL: Fußballkreis veröffentlicht Einteilung

Kreis Herford (NW). Der Fußballkreis Herford hat die Staffeleinteilung der Kreisligen veröffentlicht. Hier ist eine Übersicht von der Kreisliga A bis zu den drei Staffeln der Kreisliga C:

Kreisliga A: FC Muckum, VfL Herford, SV Rödinghausen III, SC Enger, SG FA Herringhausen-Eickum, Bünder SV, TuRa Löhne, Spvg. Hiddenhausen, GW Pödinghausen, SV 06 Oetinghausen,FC RW Kirchlengern II, SV Löhne-Obernbeck, VfL Mennighüffen, SC Herford II, VfL Holsen II, TSV RW Dreyen.

Kreisliga B, Gruppe 1: TV Elverdissen, FC Exter, FC Löhne-Gohfeld, SG FA Herringhausen-Eickum II, VfL Mennighüffen II, SV Löhne-Obernbeck II, TV Herford, SG Schweicheln, VfL Klosterbauerschaft, SV Sundern, TSV Löhne, TuRa Löhne II,VfL Herford II,SC Vlotho II, Spvg. Hiddenhausen II, TuS Bonneberg.

Kreisliga B, Gruppe 2:FC Exter II, TuS Hunnebrock, SV SW Ahle, SC Sancakspor Spenge, TuS Eintracht Bünde-Südlengern, SV Enger-Westerenger, VfL Holsen III,BV Stift Quernheim II, Bünder SV II, VfL Klosterbauerschaft II,SG GW Bustedt,SV Türksport Bünde, SC Enger II, TSV RW Dreyen II, TuS Bruchmühlen II, TuS Bardüttingdorf-Wallenbrück.

Kreisliga C, Gruppe 1: FC Herford,SV Bischofshagen-Wittel, SV 06 Oetinghausen II, FC Löhne-Gohfeld II, FC Exter III, VfL Mennighüffen III, SC Vlotho III, TV Elverdissen II, TuS Bonneberg II,FC Radewig Herford, SG 08 Falkendiek, SG FA Herringhausen-Eickum III, FC Arminia Vlotho.

Kreisliga C, Gruppe 2: TV Herford II, SG GW Bustedt III, VfL Klosterbauerschaft III, TuS FA Dünne, SG Schweicheln II, SC Enger III, FC Muckum II, SV Enger-Westerenger II, TuS Hunnebrock II, SV SW Ahle II, SV Rödinghausen IV, SV Spradow, TuS Hücker-Aschen.

Kreisliga C, Gruppe 3: TuS GW Pödinghausen II,FC Herford II, TuS Hunnebrock III, SV Sundern II,SV 06 Oetinghausen III, SV Türksport Bünde II, TuS Eintracht Bünde-Südlengern II, TV Elverdissen III, TSV RW Dreyen III, FC Torpedo Lenzinghausen, TuS Bruchmühlen III, FC RW Kirchlengern III, SG GW Bustedt II.

(Quelle: Neue Westfälische vom 19.07.2013)