BV Stift Quernheim holt Tibor Sander von Preußen Espelkamp

d4bd903e9b88e79cf4d6f6ba8fd54817

d4bd903e9b88e79cf4d6f6ba8fd54817Der Bezirksligist holt fünf weitere Zugänge für die erste Mannschaft. Trainer Rolf Kuntschik sagt für ein weiteres Jahr zu.

Der BV Stift Quernheim wird auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga von Rolf Kuntschik trainiert. Der 60-jährige Coach geht damit in seine dritte Saison beim BV. Zudem gab der Verein einige Zugänge für die neue Spielzeit bekannt. Darunter sind mit Angreifer Dennis Sundermeier, mit bislang 23 Treffern erfolgreichster Torschütze der Kreisliga A, und Außenbahnspieler Fabian Schneider zwei Akteure der zweiten Mannschaft des VfL Holsen. Ebenfalls aus der Kreisliga A Herford kommt Innenverteidiger Burak Cosar, der für Tabellenführer VfL Mennighüffen kickt, aber in Stift Quernheim wohnt.

Dazu gesellen sich mit Abwehrspieler Marten Stallmann aus der A-Jugend von RW Kirchlengern und Tom Blümel aus der eigenen A-Jugend zwei vielversprechende Talente. Zunächst für die 2. Mannschaft, die in der Kreisliga B weiter von Christoph Kruse trainiert wird, sind Till Horstmeyer, Leon Meyer und Henrik Wippersteg (alle eigene A-Jugend) vorgesehen.

Der wohl bekannteste Zugang ist mit dem flexibel einsetzbaren Angreifer Tibor Sander ein 21-jähriger Akteur des ambitionierten Landesligisten FC Preußen Espelkamp. Als einen der Gründe für seinen Wechsel nach Stift Quernheim nennt Sander überraschenderweise zwei Niederlagen. „In der Aufstiegssaison in der Bezirksliga haben wir mit Espelkamp nur dreimal verloren, zweimal davon gegen Stift Quernheim“, blickt Sander mit einem Schmunzeln zurück. „Zudem war das Umfeld hier immer sehr gut, auch die Gespräche mit Rolf Kuntschik haben mich dazu bewogen, nach Stift Quernheim zu wechseln.“

„Es ist wirklich toll, dass sich Tibor für uns entschieden hat. Damit hätte ich, ehrlich gesagt, gar nicht gerechnet“, freut sich Kuntschik über die prominente Verstärkung. Die Personalplanungen sind damit aber noch nicht abgeschlossen. „Wir befinden uns noch in weiteren Gesprächen mit Spielern“, verriet Stift Quernheims Vorstandsmitglied Gunter Schwengel.

Einziger Abgang bei den Stift Quernheimern ist bislang Timo Nuyken, der aus studienbedingten Gründen zur 2. Mannschaft des TuS Tengern zurückkehrt.

(Quelle: FuPa.net vom 04.04.2019)