Arroganz des Gegners bestraft

bv1-heagerFußball-Bezirksliga: Stift Quernheim siegt 4:0

Kirchlengern (gn). Ein souveräner Auftritt: Die Bezirksliga-Fußballer des BV 21 Stift Quernheim haben einen deutlichen 4:0 (1:0)-Erfolg über den SV Häger gefeiert. »Häger hat eine richtig gute Mannschaft. Aber heute sind sie an ihrer Arroganz und Überheblichkeit gescheitert«, sagte Trainer Michael Albrecht.

Schon nach wenigen Sekunden hätten die »Stifte« führen müssen. Nach einer starken Balleroberung im Mittelfeld landete das Spielgerät bei Lars Wißmann. Der konnte sich die Ecke aus kurzer Distanz aussuchen, setzte den Ball aber knapp am linken Pfosten vorbei. In der Folge präsentierten beide Seiten ein ausgeglichenes Spiel, ohne Torgefahr auszustrahlen.
Nach einer halben Stunde änderte sich das Bild allerdings. Die Gastgeber übernahmen das Kommando – und Wißmann kam doch noch zu seinem Treffer. In der 34. Minute erzielte er per Abstauber nach einem Schuss von Daniel Kreimer das 1:0 für die Stift Quernheimer.

Nach dem Wechsel ließen die »Stifte« dem Kontrahenten keine Chance mehr. Nach einem laut Albrecht »super Konter« über Christian Fahrnow und Kreimer vollendete Renée Terbeck freistehend in der Mitte zum 2:0 (62.). Und noch einmal durfte Lars Wißmann jubeln. »Eines der unzähligen Fouls von Häger hat zu einem Freistoß aus 20 Metern geführt. Den hat Lars wunderschön links oben in den Knick gesetzt«, freute sich Albrecht über das 3:0 in der 70. Minute. Spätestens jetzt war die Begegnung entschieden. Doch genug hatten die Platzherren noch nicht. Nur fünf Minuten nach seiner Einwechslung stand Florian Laege richtig und markierte nach Vorarbeit von Jan Strauch den 4:0-Endstand (83.).

Danach hatte Hägers Thomas Grewe Glück, dass er nach einer Notbremse an Kreimer nur die gelbe Karte sah. »Der Spieler war selbst schon vom Platz gegangen, da er mit der roten Karte gerechnet hat«, sagte Albrecht. Am Ende konnte es ihm aufgrund des Ergebnisses und des Auftritts seiner Mannschaft egal sein. »Das war ein souveräner Sieg, wir haben sehr gut gespielt und die Chancen konsequent genutzt. Ich bin sehr zufrieden«, sagte Albrecht.

BV 21 Stift Quernheim: Wachowski – Wuttke (46. Usslepp), Taggart, Weinhardt, Strauch, Fahrnow, Kreimer (73. Sandal), Terbeck, Zumkehr, Menne, Wißmann (78. Laege).

SV Häger:Dragic – Kesegi, Grewe, Bayer, Kollmeier (68. Michel), Vorat (65. Heidemann), Ece, Payne, Morgenroth, Itzek (65. Johannesmann), Hofbüker.

Tore:1:0 Wißmann (34.), 2:0 Terbeck (62.), 3:0 Wißmann (70.), 4:0 Laege (83.).

(Quelle: Bünder Zeitung vom 21.10.2013)

Veröffentlicht in 1. Mannschaft.