Albrecht ist zufrieden

a26282990i9_max1024xFußball-Bezirksliga: BV 21 Stift Quernheim überzeugt

Kirchlengern(gn). Die Zahlen stimmen: 33 Punkte, 43:29 Tore und Tabellenplatz fünf. Der BV 21 Stift Quernheim hat eine starke erste Saisonhälfte in der Fußball-Bezirksliga abgeliefert. Diese Fakten erfreuen Trainer Michael Albrecht zwar, sind aber nicht der Hauptgrund dafür, dass er vollauf mit seiner Mannschaft zufrieden ist.

»Wir haben mehr erreicht, als wir erwartet haben. Denn mit Sebastian Kropp, Ivan Mendes und Alex Deuchar haben uns im Sommer drei absolute Topleute verlassen. Zudem sind Caner Yakmaz und Ingemar Kröhnert mit Kreuzbandrissen ausgefallen und Nico Fiedler war in Schweden«, zählt Albrecht die personellen Veränderungen auf. »Somit mussten wir fünf Stammspieler ersetzen. Aber die Spieler, die dafür in die Mannschaft gerückt sind, haben ihre Sache hervorragend gemacht. Damit war so nicht zu rechnen«, lobt der Coach.

Sehr erfreut ist Albrecht auch darüber, wie seine Mannschaft in den bisherigen 18 Partien auftrat – vor allem gegen die Topteams der Liga. »Wir haben in einigen Spielen wie gegen den VfL Holsen oder Preußen Espelkamp bewiesen, dass wir mit ihnen mithalten können«, sagt Albrecht.

Das treffe auch auf die Sommerverpflichtungen Marvin Stolz, Mustafa Sandal und Florian Laege zu, die allesamt aus A-Jugendteams kamen. »Dass sie nicht auf Anhieb auf absolutem Bezirksliga-Niveau spielen können, war klar. Aber sie haben im Laufe der bisherigen Saison gezeigt, dass sie Ansprüche erheben können. Sie haben eine sehr positive Entwicklung genommen«, sagt Albrecht über sein Nachwuchstrio. Im Hinblick auf die neue Spielzeit wolle er aber versuchen, auch wieder erfahrene Kicker zu holen. »Aber Jan Strauch und Renée Terbeck als ältere Spieler haben bisher hervorragend gespielt«, sagt Albrecht.

Auch in der Rückrunde ist Albrecht die Platzierung nicht so wichtig. »Wir wollen versuchen, mit den Gegnern, die vor uns stehen, das Niveau über 90 Minuten mitzugehen«, sagt der Coach. »Außerdem wollen wir einige Sachen im taktischen Bereich und auf verschiedenen Positionen – auch schon im Hinblick auf die neue Saison – ausprobieren«, so Albrecht, der in der zweiten Saisonhälfte auf Patrick Wuttke (Studium) verzichten muss. Dafür kehrt aber Nico Fiedler von seinem Auslandsaufenthalt zurück.

Angst um den Klassenerhalt haben die »Stifte« aufgrund der bisher gezeigten Leistungen und des Punktepolsters nicht. »Ich denke, wir müssen nicht mehr nach unten schauen. Aber wir müssen trotzdem jeden Gegner weiterhin ernst nehmen«, mahnt Albrecht an.

(Quelle: Bünder Zeitung vom 06.02.2014)

Veröffentlicht in 1. Mannschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.