Vereinsgeschichte

Gruender_Wilhelm_HorstmeierAm 23. Januar 1921 wurde der Ballspielverein 1921 Klosterbauerschaft – Stift Quernheim gegründet. Der Lehrer Wilhelm Horstmeier wird zum 1. Vorsitzenden gewählt und hat es sich zur Aufgabe gemacht die geistige und körperliche Gesunderhaltung durch sportliche Betätigung zu fördern. Wilhelm Horstmeier prägte damit auch das Leitmotiv des Vereins, das bis heute Bestand hat:

„Immer strebe zum Ganzen, denn nur vereinte Kräfte führen zum Ziel“

-Wilhelm Hortsmeier (Gründungsvater)

Anfangs verfügte der BV 21 über 50 Mitglieder und konnte zwei Senioren Mannschaften stellen. Dabei wurde Fußball auf einer grünen Wiese gespielt und nicht wie heute auf gepflegten großen Sportanlagen. In den 1930er Jahren machte die NS-Zeit auch vor dem BV 21 nicht Halt und Jahreshauptversammlungen wurden mit einem Heilspruch auf den damaligen Reichskanzler beendet. 1937 übernahm August Hotfiel den Posten des Vorsitzenden und musste mit ansehen wie viele gute junge Männer zum Militär abgezogen wurden und damit den Abstieg bis in die dritte Kreisklasse bedeutete. Der zweite Weltkrieg (1939-1945) veranlasste den BV 21 Stift Quernheim die sportliche Arbeit nieder zu legen. Erst im Jahre 1946 wurde wieder Fußball gespielt. Damals meldete der BV 21 drei Seniorenmannschaften und eine Damenhandballmannschaft. In den 1950er Jahren schaffte der BV 21 den Aufstieg in die 1. Kreisklasse und spielte in den nächsten Jahren um den Aufstieg mit. Des Weiteren wurde dem BV 21 Stift Quernheim ein Umkleidehäuschen mit Waschräumen errichtet.

Meistermannschaft_19681961 feierte der BV 21 sein 40-jähriges Bestehen und krönte dieses mit dem ersten Aufstieg in die Bezirksliga. Es folgten glorreiche Jahre für den BV 21 Stift Quernheim: 1969 wurde der Aufstieg in die Landesliga perfekt gemacht. Wenige Jahre später wurde der neue Sportplatz „Friedenstal“ mit einem Spiel gegen den Bundesligisten Hamburger SV eingeweiht. Gäste wie Graham Booney, Tina York und Chris Andrews begeisterten Fans und Spieler auf den Sportfesten. Das Spiel vor 7000 Zuschauern, wie gegen den damaligen Landesliga Meister SC Herford, wird vielen Menschen noch in Erinnerung bleiben. Nach zehn Jahren Landesligazugehörigkeit steigt der BV 21 Stift Quernheim leider in die Bezirklsliga ab. Nur drei weitere Jahre dauert es bis die Landesliga den BV 21 Stift Quernheim wieder hat. Zur damaligen Mannschaft zählten unter anderem V. Darmöller, O. Bohlmeier, M. Beckmann und H. Krückels.

Meistermannschaft_1989Es folgten Jahre des Auf- und Abstiegs aus der Bezirksliga bis man 1990 zum dritten Mal in die Landesliga aufsteigen konnte. Spieler wie Michael Albrecht, Hubert Palm, Rainer Nagel und Herbert Quirin machten den Aufstieg möglich. In selbiger Saison stirbt der langjährige 1. Vorsitzender und Hauptkassierer August Hotfiel. Sein Name wird mit dem BV 21 immer verknüpft bleiben. In den 1990er Jahren spielte der BV 21 abwechselnd in der Bezirksliga und Kreisliga A. Trainiert wurden die Mannen der ersten Mannschaft unter anderem von Michael Hanke, Frank Ihde und Peter Kubina. Im Jahre 2002 bekommt der BV 21 Stift Quernheim als einer der ersten Vereine ein Kunstrasenplatz. Mit tatkräftiger Unterstützung von Spieler und Vereinsmitgliedern konnte der Platz fertig gestellt werden.

Meistermannschaft_20042004 erreichte die Reserve eine makelose Bilanz. Die Saison in der Kreisliga C wurde ohne jeden Punktverlust beendet und bedeutete den Aufstieg in die Kreisliga B. Die „2nd Edition“ schaffte es in die Kicker Ausgabe und spielt bis heute in der Kreisliga B. Zur Mannschaft gehörten damals unter anderem Sven Krüger, Malte Rompf, Maik Behring, Andres Schmolke und Thomas Jording. In der Saison 2005/06 übernahm Uwe Klausmeier den Trainerposten von Frank Ihde und feierte bis 2008 große Erfolge in der Bezirksliga. Überraschend stellte Uwe Klausmeier im Jahre 2008 sein Amt zur Verfügung. Nachfolger wurde Michael Albrecht. Zurzeit spielt die erste Mannschaft in der Bezirksliga und wird von Frank Schwöppe trainiert.

In 90 Jahren BV 21 Stift Quernheim prägten Spieler, Trainer und Vorstand den Verein. Es wurden schöne Zeiten durchlebt die jedem Mitwirkenden in guter Erinnerung bleiben. Leider erlebte der BV 21 Stift Quernheim auch bittere Tage, die genauso zum Verein dazu gehören. Alles in allem ist der BV 21 Stift Quernheim weit über den Kreis Herford bekannt und weißt eine lange Tradition und Leidenschaft wie kaum ein anderer Verein auf. Hoffentlich folgen weitere tolle Momente mit dem BV 21 Stift Quernheim.