Bruchmühlen bejubelt verdienten Derbysieg

bruchmühlen-bv1

bruchmühlen-bv1Fußball-Bezirksliga: 2:0 gegen Stift Quernheim.

Rödinghausen(WB). »Das sah nicht wirklich nach einem Spiel zwischen dem Dritten und dem Vierten aus«, schimpfte Gäste-Trainer Rolf Kuntschik nach Spielende. Zuvor hatte sein BV Stift Quernheim das Spitzenspiel der Bezirksliga beim TuS Bruchmühlen nach schwacher Leistung mit 0:2 (0:1) verloren.

Quernheim strahlte zu keiner Zeit Gefahr aus und hatte im Prinzip nur eine einzige Torchance: Daniel Wester verzog jedoch freistehend vor Bruchmühlens Torhüter Robin Rentz (37. Minute). Zu dem Zeitpunkt führten die Gastgeber bereits. Nach zähem Beginn und vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten erzielte Marcos Brandao Bello per Kopf nach einer Ecke von der linken Seite (32. Minute) das 1:0 für den TuS. Die Pausenführung war zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient, obgleich auch Brüchmühlen nur wenig gelang. »Am Anfang haben wir uns etwas schwergetan. Quernheim stand tief hinten drin und hat uns so vor Probleme gestellt«, analysierte Trainer Michael Bernhardt.

Im zweiten Durchgang konnte seine Mannschaft in der Offensive aber mehr Druck aufbauen. Der eingewechselte Patrick Wesseler schloss nach einem Angriff über die rechte Seite aus der zweiten Reihe ab, sein Schuss war jedoch zu schwach und nicht platziert genug. Besser machte es der in der Pause eingewechselte Andrej Gorr, seinen wuchtigen Rechtsschuss auf das linke Toreck parierte Gäste-Keeper Leon Quirin jedoch spektakulär (60.).

Die nachfolgende Ecke klärte der Schlussmann mit etwas Glück. Die einzig brenzlige Situation aus Sicht der Gastgeber ereignete sich in der 70. Spielminute, als Rentz im Strafraum Quernheims Kai Krüger zu Fall brachte – der umsichtige Schiedsrichter Gürkan Ersoy verwehrte aber zurecht den geforderten Elfmeter.

Kurze Zeit später dann die Vorentscheidung: Nach einem erneuten Angriff über die rechte Seite verlor Daniel Urban zunächst den Ball, setzte aber entschlossen nach. Frei vor dem Torwart schiob er souverän zum 2:0 ein (75.).

Der Widerstand der Gäste war nun endgültig gebrochen. Bruchmühlen hatte keine große Mühe mehr, den Sieg über die Zeit zu bringen und vergab kurz vor Schluss noch die Chance auf das dritte Tor. »Das war insgesamt eine richtig schlechte Leistung, mehr gibt es dazu nicht zu sagen«, lautete Kuntschiks Fazit.

Umso zufriedener war Michael Bernhardt: »Unter dem Strich eine relativ klare Sache und eine sehr gute Mannschaftsleistung. Jetzt freuen wir uns auf das Spitzenspiel nächste Woche.« Am Sonntag gastiert Bruchmühlen bei Tabellenführer Preußen Espelkamp, mit einem Sieg könnte der TuS selbst an die Spitze klettern.

TuS Bruchmühlen: Rentz – Dornhöfer (46. Gorr), Warnow, Krätzig (71. Kampe), Urban, Klußmann, Rahde, Schal, Diekmann, Wöhler, Brandao Bello (46. Wesseler).

BV Stift Quernheim: Quirin – Hebrock (56. Terbeck), Fiedler (68. Vette), Yanev, Weinhardt (74. Kropp), Fahrnow, Mohammad, Kaymak, Langer, Krüger, Wester.

Tore: 1:0 Brandao Bello (32.), 2:0 Urban (75.).

(Quelle: Bünder Zeitung vom 25.09.2017)