SC Enger landet den ersten Saisonsieg

scenger-bv1-2017

scenger-bv1-2017Hausherren gewinnen im Kreisderby gegen den BV Stift Quernheim mit 1:0

Der SC Enger hat in der Fußball-Bezirksliga den ersten Saisonsieg gelandet. Die Engeraner bezwangen auf eigenem Platz den BV Stift Quernheim mit 1:0 (0:0). Ein Eigentor von Stift-Abwehrmann Mihail Yanev brachte in einem torraumszenenarmen Spiel die Entscheidung. „Das war ein typisches Unentschiedenspiel“, waren sich die beiden Trainer Carsten Johanning (Enger) und Rolf Kuntschik (Quernheim) einig.

Die erste Halbzeit verlief so wie es Coach Johanning prophezeit hatte: Die favorisierten Gäste erspielten sich eine optische Überlegenheit, hatten aber so gut wie keine Torchance, auch weil die SCE-Abwehr sehr kompakt und sicher stand. „Das ist unsere Stär-ke“, sagte Johanning. „Ich habe in der ersten Hälfte eine Chance von uns gesehen – das ist einfach zu wenig“, sagte Kuntschik. Das war durch Pascal Siebers, mit dessen Abschluss SCE-Keeper Lukas Hel-ler aber keine Probleme hatte (36.). Von den Hausherren kam nach vorne eher wenig – vor allem weil das Umschaltspiel nicht funktionierte.

Das änderte sich nach der Pause. Der SC Enger befreite sich nun und spielte gefällig und mit Tempo nach vorne. Vor allem Daniel Unrau, Kilian Greitschus und Jan Demitrowitz waren hier Aktivposten. Zwingende Chancen gab es aber auch weiterhin nicht. Die einzige Halbchance für Stift im zweiten Durchgang vergab indes Shindar Mohammad (53.). „Mensch, schick’ den mal zu Fielmann“, lästerte ein Stift-Zuschauer. Die Entscheidung fiel dann in der 77. Minute. Nach einem Einwurf auf Strafraumhöhe passte Florian Hartschwager von links flach in den Fünf-Meter-Raum und vom Stiefel des Quernheimers Yanev wurde der Ball unhaltbar ins Tor abgelenkt. „Die Hereingabe war zum Glück hart und knackig“, sagte Johanning. Den Gästen vom Stift fiel auch danach nicht mehr viel ein, so dass Enger, das noch den ein oder anderen Konter fuhr, den Sieg nach Hause brachte.

„Das war kein gutes Spiel von uns. Dass wir per Eigentor verlieren, war für dieses Spiel symptomatisch“, sagte Rolf Kuntschik.

Schiedsrichter: Keine Angabe – Zuschauer: 85

Tore: 1:0 Florian Hartschwager (76.)

(Quelle: FuPa.net vom 28.08.2017)