Der BV Stift Quernheim will ins obere Tabellendrittel

687187e6e9c3b1faf2824f76ac2c5495

687187e6e9c3b1faf2824f76ac2c5495Bezirksliga: BV Stift Quernheim möchte besser abschneiden ++ ein Platz hinter den vier Titelfavoriten ++ Sechs neue Spieler sollen die fünf Abgänge ersetzen

Verhalten optimistisch geht der Fußball-Bezirksligist BV Stift Quernheim unter Trainer Rolf Kuntschik in die neue Saison. „Preußen Espelkamp, RW Kirchlengern, der FC Bad Oeynhausen und der TuS Bruchmühlen werden den Titel unter sich ausmachen. Diese Teams sind kadertechnisch am stärksten besetzt. Wir wollen uns möglichst dahinter einreihen und unseren 7. Tabellenplatz aus der Vorsaison verbessern“, gibt der Coach, der seit Januar dieses Jahres in Stift Quernheim tätig ist, als Saisonziel aus.

Allerdings haben mit Carlos Carvalho, Sebastian Kropp, André Rose, Jan Strauch und Maximilian Gierasinski einige zum Teil langjährige Stammspieler den Verein verlassen. „Jan Strauch war einer der stärksten Spieler in der Rückrunde, auch ein Sebastian Kropp hat immer seine Tore gemacht. Es wird nicht einfach, diese Abgänge nahtlos zu ersetzen“, glaubt Kuntschik, der mit Mihail Yanev, Andreas Vidovic und Shindar Mohammad noch drei der vier externen Zugänge aus gemeinsamen Zeiten beim FC Bad Oeynhausen kennt. Mit Sebastian Baumann und Florian Laege komplettieren zwei Akteure aus der 2. Mannschaft des Vereins den Kader.

„Die Jungs haben ebenso wie Kai Krüger höherklassig gespielt und besitzen die entsprechende Erfahrung, waren zuletzt aber keine Stammspieler“, gibt Kuntschik zu bedenken. Die bisherige Vorbereitung habe gezeigt, dass die Mannschaft noch Zeit brauche, um die taktischen Vorstellungen umzusetzen. „Wir haben schlecht angefangen, uns gesteigert und wieder schlecht aufgehört“, fasst der Trainer die Vorbereitung zusammen. „Beim 1:7 gegen Holsen wurden wir phasenweise vorgeführt, danach wurde es besser, mit der ersten Hälfte im Pokalspiel in Herringhausen, als ich trotz einer 2:0-Führung in der Halbzeit einmal richtig laut werden musste, war ich ebenfalls nicht zufrieden. Es wäre schön, wenn wir uns in der Mitte einpendeln könnten.“

Als Verstärkungen eingeplant waren Mittelfeldspieler Fatih Öztürk (Werl-Aspe) und Defensivmann Robin Wemhöner vom SC Enger. Beide Wechsel scheiterten jedoch kurzfristig aus beruflichen Gründen. Während Wemhöner in Enger blieb, entschied sich Öztürk für den TBV Lemgo. „Das ist zwar alles sauber abgelaufen, aber da war es natürlich trotzdem zu spät, um noch reagieren zu können“, bedauert Kuntschik.

Keine guten Nachrichten gibt es derzeit auch von Offensivtalent Maximilian Laege, der aufgrund einer Schambeinentzündung monatelang ausgefallen war. „Er war schon wieder richtig gut drauf, allerdings machen sich jetzt wieder Beschwerden bemerkbar, so dass er wohl wieder einige Wochen pausieren muss“, fürchtet Kuntschik.

Um die Torhüter kümmert sich mit Olaf Marin derzeit ein alter Bekannter des Trainers. „Olaf ist allerdings beruflich stark eingespannt, so dass noch nicht feststeht, ob er das dauerhaft schafft.“ Als neuer Teammanager bei den Stift Quernheimern fungiert Torhüter Rouven Elendt, der wegen Rückenbeschwerden derzeit pausieren muss. „Rouven nimmt Rolf da sehr viel Arbeit ab und ist sozusagen das Bindeglied zwischen Mannschaft und Vorstand“, freut sich der Sportliche Leiter Michael Hanke.

BV Stift Quernheim Saison 2017/18

Abgänge: Carlos Carvalho (VfL Holsen), Sebastian Kropp (Pause wegen Praktikum), André Rose (SC Melle II), Jan Strauch (Trainer SG Bustedt) und Maximilian Gierasinski (FC Bad Oeynhausen).

Zugänge: Shindar Mohammad (TuS Tengern), Andreas Vidovic (SV Eidinghausen-Werste), Kai Krüger (SC Vlotho), Mihail Yanev (TuS Dornberg), Florian Laege, Sebastian Baumann (beide 2. Mannschaft).

Kader ohne Neuzugänge: Georg Wachowski, Leon Quirin; Maximilian Laege, Patrick Langer, Christian Fahrnow, Kevin-Lee Weinhardt, Daniel Wester, Pascal Siebers, Andreas Derksen, Manuel Vette, Batuhan Kaymak, Janis Heipmann, Simon Hebrock, Armend Bekteshi.

Trainer: Rolf Kuntschik.

Teammanager: Rouven Elendt.

Saisonziel: Bessere Platzierung als in der Vorsaison, als der BV Siebter wurde.

Titelfavoriten: FC Bad Oeynhausen, RW Kirchlengern, Preußen Espelkamp, TuS Bruchmühlen.

(Quelle: FuPa.net vom 10.08.17)