Positiver Trend bei den B-Juniorinnen

DSC_0064Die B-Juniorinnen der Jugendspielgemeinschaft Kloster-Stift (kurz: JSG Kloster-Stift) wurden ein Jahr nach der Gründung der JSG ins Leben gerufen. Damals wie heute ist die JSG Kloster-Stift die einzige Jugendabteilung in der Gemeinde Kirchlengern die über einen eigenen Juniorinnen Nachwuchs verfügt. Zwischenzeitlich konnte sogar noch eine zusätzliche C-Juniorinnen Mannschaft gemeldet werden. Trainerin Silke Waldmann war von Anfang an dabei und begleitet die Juniorinnen beim Fußball und erklärt die Gründung der B-Juniorinnen: „Wenn Juniorinnen das C-Jugend Alter erreichen, dann können Sie oft nur mit anderen Junioren in einer gemischten Mannschaft spielen und sind oft alleine. Daher haben wir uns mit dem Vorstand und den Trainern dazu entschlossen eine eigene Juniorinnen Mannschaft zu gründen, um allen Juniorinnen das Fußballspielen zu ermöglichen.“

Seit der Gründung wird der Frauenfußball in der Gemeinde immer populärer und somit auch der Zuwachs neuer Interessenten. Mittlerweile haben sich die B-Juniorinnen in der Kreisliga A (Kreis Herford/Bielefeld) im Mittelfeld etabliert und einige Punkte eingefahren, worauf Co-Trainer Uwe Schubert sehr stolz ist: „Am Anfang der Saison hatten wir noch einige Probleme beim Torabschluss und dennoch nur knapp verloren. In den letzten Wochen konnten wir dann doch noch viele Spiele gewinnen und damit punkten.“ Belohnt wurden die B-Juniorinnen mit neuen Präsentationsanzügen, die von der Sparkasse Herford gesponsert und persönlich von Gregor Burejza (Filialleiter Stift Quernheim) und Siegfried Lux (Geschäftsführer Sparkassenstiftung Herford) überreicht wurden.

Mit insgesamt fünf B-Juniorinnen Mannschaften aus dem Kreis Herford ist die JSG Kloster-Stift stolz davon eine Mannschaft aus Ihren eigenen Nachwuchs dabei zu haben. Auch die Zukunft stimmt den JSG Vorstand positiv, da viele Mädchen bereits im E- und D-Jugendalter aktiv Fußball spielen und damit ein wichtiger Baustein für spätere Juniorinnen Mannschaften gelegt ist.