4:1 ist noch zu wenig

BV1-DützenFußball-Bezirksliga: BV 21 Stift Quernheim spielt sich gegen Dützen in einen Rausch

Kirchlengern(BZ). Eine Woche nach der Pleite beim SC Vlotho hat sich Fußball-Bezirksligist BV 21 Stift Quernheim eindrucksvoll zurückgemeldet. Gegen den bisher verlustpunktfreien Spitzenreiter FT Dützen gab es ein 4:1 (1:0). »Das Spiel muss eigentlich 8:1 ausgehen«, sagte BV-Trainer Frank Schwöppe. »Und wenn man das gegen Dützen sagen kann, haben wir vieles richtig gemacht.«
Zum ersten Mal wirkte Frank Schwöppe in seiner Amtszeit beim BV 21 so richtig zufrieden nach einem Spiel. »Wir kommen immer mehr dort hin, wo wir hin wollen.« Zwar agierten die »Stifte« in der Anfangsphase etwas hektisch, ließen sich aber dennoch vom Gegner nicht locken. »Es hat sich offenbar herumgesprochen, dass man uns das Spiel machen lassen sollte. Wir müssen mit hohem Aufwand gegen den Ball arbeiten, haben uns aber nicht locken lassen und auf die Räume gewartet.« Dützen hatte zunächst zwar Chancen, aber Jan-Henrik Giessmann scheiterte zweimal (14., 19.). In der 24. Minute gab Carlos Carvalho den ersten Torschuss für die Gastgeber ab, der aber noch abgefälscht wurde. In der 32. Minute dann die Führung für Stift Quernheim: Patrick Langer und Niklas Wüllner spielten auf der linken Seite einen Doppelpass, in der Mitte verwertete Sebastian Kropp die Wüllner-Flanke aus drei Metern zum 1:0.

Nach dem Seitenwechsel rissen die »Stifte« das Spiel an sich. Dützen musste etwas mutiger nach vorne spielen, immer wieder ergaben sich wie in der vergangenen Saison Konterchancen für den BV 21. Zunächst scheiterte Kropp nach einem Steilpass von Christian Fahrnow aber am Torwart (48.). In der 56. Minute dann die vermeintliche Entscheidung: Carvalho setzte sich über die rechte Seite durch, flankte und in der Mitte wollte Dützens Joshua Höhne klären. Er tat es – und zwar genau vor die Füße von Marcel Ebmeyer. Der ließ sich die Einladung nicht entgehen und traf zum 2:0.

BV1-Dützen_2Die Gäste versuchten nun noch einmal alles. Zunächst musste Torwart Georg Wachowski einen Schuss von Giessmann mit einer starken Fußabwehr klären (58.), fünf Minuten später musste der Keeper den Ball aber dennoch aus dem Netz holen. Höhne setzte sich rechts durch und im Strafraum traf Joshua Wlotzka aus spitzem Winkel. Wachowski machte nicht die beste Figur, die Partie war wieder spannend. Nachdem zunächst Andreas Derksen für Stift Quernheim nach Wüllner-Flanke aus drei Metern gescheitert war (63.), wurde es hinten noch einmal richtig brenzlig. Nach einem katastrophalen Ballverlust von Fahrnow stürmte Tim Möller alleine aufs Tor zu. Innenverteidiger Manuel Vette konnte den Dützer nur noch mit einem Foul an der Strafraumgrenze stoppen (67.). Alle am Platz rechneten mit einem Platzverweis, aber Schiedsrichter Thorsten Pölert beließ es bei einer gelben Karte. Den Freistoß setzte Giessmann in die Mauer. »Das war eine glasklare rote Karte«, brüllte FTD-Trainer Torben Brandt den Schiedsrichter nach dem Schlusspfiff an. »Da hat er völlig Recht«, konnte Schwöppe ihm nur beipflichten.

So konnte Stift Quernheim die Partie für sich entscheiden. Nach einem Carvalho-Freistoß spitzelte Daniel Wester den Ball bei 5,50 Metern mit der Fußspitze zum 3:1 ins Tor (73.) und in der 90. Minute vollendete Pascal Siebers einen von Wüllner eingeleiteten Konter mit dem 4:1. Dass es am Ende nur 4:1 stand, lag an der schwachen Chancenverwertung des BV 21. Alleine Derksen ließ noch drei weitere Großchancen aus. In der Nachspielzeit schoss er, nachdem Fahrnow schon den Torwart außerhalb des Strafraumecks umkurvt hatte, völlig freistehend einen auf der Linie stehenden Dützer an.

BV 21 Stift Quernheim: Wachowski – Hebrock (86. Fiedler), Ebmeyer, Vette, Fahrnow, Kropp (59. Siebers), Wester, Wüllner, Derksen, Carvalho (70. M. Laege), Langer.

FT Dützen: Wehmeyer – Höhne (82. Ali Khan), Sperlich (50. Müller), Raetz, Kleine, Stichling, Badde, Sidiropoulos, Giessmann, Möller. Wlotzka.

Tore: 1:0 Kropp (32.), 2:0 Ebmeyer (56.), 2:1 Wlotzka (63.), 3:1 Wester (73.), 4:1 Siebers (90.).

(Text- und Bildquelle: Bünder Zeitung vom 14.09.2015)

Veröffentlicht in 1. Mannschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.