0:1-Pleite für müde»Stifte«

1. Mannschaft

Fußball-Bezirksliga

Bielefeld(sp). Auf die Pokal-Sensation gegen den SC Herford folgt die Ernüchterung: Der BV 21 Stift Quernheim ist mit einer 0:1 (0:1)-Pleite beim TuS Jöllenbeck in die Fußball-Bezirksliga gestartet. »Ein Spitzenspiel war das nicht«, sagte Trainer Michael Albrecht. »So landet keiner von beiden in den Top drei.«

Albrecht musste in Jöllenbeck auf elf Spieler verzichten und hatte nur zwei Einwechselspieler dabei. »Da fehlten die Alternativen. Gerade den älteren Spielern hat man die Müdigkeit nach dem Pokalspiel angemerkt. Wir sind überhaupt nicht in das Spiel herein gekommen«. Die »Stifte« wollten in der ersten Halbzeit Kräfte schonen, gerieten laut Albrecht nach einer Ecke aber verdient früh durch Kolja Pernau in Rückstand (14.). Nach 27 Minuten musste dann auch noch Renée Terbeck verletzt ausgewechselt werden.

Nach dem Wechsel stellte Albrecht auf ein 4:4:3-System um und sein Team presste. Maximilian Laege (angeblich Abseits) und Nico Fiedler (angebliches Handspiel) trafen auch, doch der Schiedsrichter gab beide Tore nicht. »Heute kamen einige unglückliche Umstände für uns zusammen. Wir waren sicherlich nicht in Topform, hatten den Kräfteverschleiß zu verkraften und dann hatten wir auch noch Pech mit den Schiedsrichterentscheidungen. Aber es war erst der erste Spieltag«, sieht Albrecht noch genug Steigerungspotenzial – er weiß, was in seinem Team steckt.

TuS Jöllenbeck:Blümel – Meier, Kolbe, Gehring, Schmoranz (75. Detering), Cakar (90. Schletz), Scholz, Siekmann, Janz, Pernau (83. Dittmar), Krüger.

BV Stift Quernheim: Wachowski – Budde, Weinhardt, Strauch, Fahrnow, Kreimer, Terbeck (27. M. Laege/89. F. Laege), Zumkehr, Wester, Wißmann, Fiedler.

Tor:1:0 Pernau (14.).

(Quelle: Bünder Zeitung vom 18.08.14)

Schreibe einen Kommentar

Comment
Name
Mail
Website